Diät gegen Diabetes? Heilung oder doch nur Jojo Effekt?

Ärzte und Wissenschaftler streiten sich seit langem über die vernünftigste Ernährung bei Patienten von Typ-1-Diabetes und Typ-2-Diabetes. In früheren Tagen galt es, eine strenge Diabetes Diät einzuhalten, mit bis zu acht Mahlzeiten am Tage, die der Arzt auch noch vorgab. Heute wird in der Regel bei Diabetes mellitus wesentlich mehr Wert auf die individuelle Situation und Konstitution des Patienten gelegt. Strenge Diäten werden nur in bestimmten Fällen verordnet, zum Beispiel bei (sehr) hohem Übergewicht. Eine ausgewogene Ernährung mit Obst, Gemüse und Ballaststoffen hat sich bei Zuckerpatienten bewährt. Auch, um den üblichen Jojo Effekt nach einer strengen Diabetes Diät zu verhindern.

Gewicht reduzieren: Sinnvoll für jeden Diabetiker

Laut einem Artikel in der Online-Plattform „20 Minuten Online“ haben britische Ernährungswissenschaftler nun eine aktuellen Studie in dem renommierten „diabetologia-journal.com“ publiziert, die genau das Gegenteil von ausgewogener Ernährung ist:
Vierzehn Probanden, bei denen vorab „neu“ (nicht länger als vier Jahre) ein Typ-2-Diabetes diagnostiziert wurde und die erhebliches Übergewicht aufwiesen (im Mittel 110 Kilo), sollten innerhalb von acht Wochen täglich nur 600 Kilokalorien zu sich nehmen, teils durch Diätgetränke und teils durch Gemüse, welches keine Stärke enthielt. Drei Patienten erlagen ihrem Hunger und stiegen kurzfristig wieder aus. Die übrigen elf hielten durch, wobei sich ihre Werte schon nach rund einer Woche im Normalbereich bewegten.
Im Schnitt verloren die Testpersonen über 15 Kilo an Gewicht und ihre Blutzuckerwerte entsprachen denen von gesunden Menschen.
Auch nachdem die Testteilnehmer wieder zu ihrer gewohnten Ernährung über gingen (und so aßen, wie es ihnen die Ärzte empfohlen hatten), lagen nach gut drei Monaten bei sieben Patienten die Werte im Normalbereich.

Edwin Gale von der University of Bristol meinte: „Würde in Großbritannien eine strenge Diät eingeführt, gehörte diese Krankheit längst der Vergangenheit an. Erreicht man die Menschen in einem frühen Stadium der Krankheit, kann man den Ausbruch jahrelang hinauszögern. Verhindern kann man ihn nicht.“ (Quelle: Deutsche Diabetes-Stiftung)

Fazit: Eine strenge Diabetes Diät kann im Frühstadium den Ausbruch von Typ-2-Diabetes verhindern und sogar rückgängig machen. Jedoch weisen Wissenschaftler zum einen auf den Jojo Effekt hin und zum anderen, dass diese Diät nur bei einem eingegrenzten Patientenkreis funktioniert. Von Selbstversuchen ist daher abzuraten.

Wer sich näher informieren möchte, sollte den angegebenen Links folgen.

3 Meinungen

  1. Also für Diabetiker Typ 2 lohnt es sich so eine Diät zu Probieren…

  2. …mein Erfahrungen mit meinen Patienten zeigt eindeutig, dass eine richtige ausgewogene Ernährung bei Diabetes hilft. Ich werde dazu auf meiner neu eröffneten kostenlosen Webseite in kürze einen Artikel veröffentlichen.

  3. Wenn man Haarausfall aufgrund der Pille hat kann man auch auf eine nichthormonelle Methode (zB sensiplan) wechseln und sich den ganzen Quark mit der Pille und die sonstigen Risiken (zB Thrombosen) schenken!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.