Deutschland, Exportland – 2017 ist Rekordjahr für deutsche Wirtschaft

Deutschland, Exportland – 2017 ist Rekordjahr für deutsche Wirtschaft

Deutschland ist nicht nur das Land der Dichter und Denker, sondern auch der Automobilproduzenten und Maschinenbauer. Die Handelsbilanz 2017 gibt Grund zur Freude. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) jüngst mitteilte, hat die Bundesrepublik so viel exportiert wie noch nie zuvor.

Der Rekordwert beträgt 1.279 Milliarden Euro. Das vorläufige Ergebnis steht für den Warenwert der exportierten Produkte. Es ist das vierte Rekordjahr in Folge. 2016 wurden Waren im Wert von knapp 1204 Milliarden Euro exportiert. Die Steigerung beträgt 6,3 Prozent. Deutschlands wichtigste Handelspartner sehen Sie hier:
Statistik Handelspartner

Auch Importe haben zugenommen

Deutschland exportiert seit Jahren mehr, als es einführt. Die Rede ist vom sogenannten Außenhandelsüberschuss. 2017 importierten die Bundesrepublik Waren im Wert von 1034,6 Milliarden Euro, ein Jahr zuvor waren es noch 954,9 Milliarden Euro. Die Steigerung beträgt 8,3 Prozent.

Es fällt auf, dass die Importe stärker zugenommen haben als die Exporte. Der von den Handelspartnern kritisierte Handelsbilanz-Überschuss beträgt knapp 245 Milliarden Euro. Seit fast zehn Jahren ist es das erste Mal, dass der Exportüberschuss leicht rückläufig ist.

Die „Zeit“ schreibt dazu: „Länder, die besonders viel importieren, kritisieren diesen Überschuss, weil so die Ungleichgewichte im Welthandel zunehmen.“

Experten prognostizieren der Bundesrepublik 2018 Jahr ein Export-Wachstum von etwa fünf Prozent. Die Importe könnten um sieben Prozent zulegen.

Welche Bundesländer exportieren am meisten?

Baden-Württemberg ist in der Bundesrepublik Spitzenreiter in Sachen Exporte. Kein Bundesland in Deutschland produziert mehr Waren, die für den ausländischen Markt bestimmt sind. Im Jahr 2016 exportierte Baden-Württemberg im Wert von über 190 Milliarden Euro. Das Nachbarbundesland Bayern trumpft mit 182 Milliarden auf, Nordrhein-Westfahlen verzeichnete Exporte im Wert von 179 Milliarden Euro. Auf Rang vier bis acht liegen die Bundesländer Niedersachsen (85 Milliarden Euro), Hessen (58 Milliarden Euro), Hamburg (54 Milliarden Euro), Rheinland-Pfalz (52 Milliarden Euro) und Sachen (36 Milliarden Euro) – die Zahlen sind gerundet. Quelle: Statistisches Bundesamt.

Exportschlager made in Germany

An erster Stelle in der Export-Statistik stehen Kraftwagen und Kraftwagenteile. Nicht verwunderlich, schließlich ist Deutschland für seine Automobilindustrie berühmt. Maschinen und chemische Erzeugnisse stehen auf Platz zwei und drei. Pharmazeutische Erzeugnisse und Nahrungsmittel nehmen Platz sechs und acht ein.

Img: Pixabay, 596083, Andi_Graf

Statistik: Statista

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.