Deutschland besiegt Norwegen mit 6:0

Was war das nur für ein Fußballfest am Montagabend? Herrliche Kombinationen, viele und schöne Tore, dazu eine fantastische Stimmung in Stuttgart. So könnte es für viele deutsche Fußballfans immer sein – wie beim 6:0 gegen Norwegen. Besonders glücklich war nach dem Spiel aber vor allem einer: Doppeltorschütze Timo Werner, der mit Sprechchören gefeiert wurde.

„Ich hatte Gänsehaut“

Es war fast wieder wie damals beim Sommermärchen: Joachim Löw und sein Team wurden von den Fans in Stuttgart beinahe ekstatisch gefeiert. Das schwäbische Stadion drängte den Nazi-Eklat von Prag vorerst in den Hintergrund. Auch der Bundestrainer war begeistert: „Es zeigte mal wieder die Schönheit des Fußballs. Das war ein tolles Publikum und das Spielen hier in Stuttgart hat uns großen Spaß gebracht!“. Besonders gefeiert wurde Timo Werner: Der gebürtige Stuttgarter unterstrich mit seinen beiden Toren zum 3:0 und 4:0, dass er der zurzeit beste deutsche Stürmer ist.

Der RB Leipzig-Angreifer, der nach einer Schwalbe in der vergangenen Bundesliga-Saison von zahlreichen deutschen Fußballfans bundesweit angefeindet wird, machte ein überragendes Länderspiel. Der Zuspruch von den Rängen taten dem 21-jährigen sichtlich gut: „Die zwei Tore waren meine Reaktion auf den Zuspruch – weil ich mich wirklich gefreut habe. Ich war in der letzten Zeit anderes gewöhnt, deshalb war das sehr schön!“. Über die Sprechchöre für Timo Werner freuten sich auch seine Mannschaftskameraden. Mario Gómez gab in einem Interview nach dem Spiel gegen Norwegen zu, eine starke Gänsehaut bei dem Jubel um Teamkollege Werner gehabt zu haben.

Deutschland war Norwegen eine Lehre

Der amtierende Weltmeister zeigte gegen Norwegen ein perfektes Spiel: Mesut Özil und Julian Draxler hatten bereits nach 17 Minuten eine 2:0-Führung herausgeschossen. Die DFB-Elf bestach mit hohem Tempo, intensivem Körpereinsatz und gutem Kombinationsfußball und war damit den hoffnungslos überforderten Norwegern eine Lehre!

Der 6:0-Sieg bedeutet in der WM-Qualifikation den achten Sieg im achten Spiel. Doch ganz durch ist die Löw-Elf damit noch nicht: Bei noch zwei ausstehenden Qualifikationsspielen kann Nordirland die Deutschen theoretisch noch einholen! Doch ein Punkt im nächsten Spiel in Belfast genügt bereits, um sich für die nächste Weltmeisterschaft zu qualifizieren!

Video: YouTube (https://www.youtube.com/watch?v=KTgkpcAORNU)

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.