Deutscher Führerschein und die Verkehrsregeln in Australien: Das muss beachtet werden

Mit einem Auto durch Australien reisen? Angesichts der schier unendlichen Weite und den übers ganze Land verteilte Attraktionen eine durchaus attraktive Fortbewegungsmöglichkeit. Egal aber, ob Sie sich ein Auto mieten, oder gar einen Gebrauchtwagen kaufen – Der deutsche Führerschein in Australien reicht nicht aus.

Deutscher Führerschein in Australien – das benötigen Sie

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie Sie Ihren deutschen Führerschein Downunder nutzbar machen können. Zum einen durch einen internationalen Führerschein, zum anderen durch eine offizielle Übersetzung der deutschen Fahrerlaubnis

  1. Der internationale Führerschein: Einen internationalen Führerschein können Sie bei Ihrer jeweiligen Führerscheinstelle beantragen (oft ist diese das für Sie zuständige Bürgeramt). Er kostet i.d.R. Etwa 15 Euro, ist drei Jahre gültig und wird meist sofort ausgehändigt. Wenn Sie ihn beantragen benötigen Sie Ihren Personalausweis/Reisepass, ein Lichtbild und Ihren Führerschein. Sollten Sie diesen Weg wählen, denken Sie aber auch an das Original: Der internationale ist nur in Verbindung mit Ihrem eigentlichen Führerschein gültig
  2. Eine offizielle Übersetzung: Wenn Sie es versäumt haben, einen internationalen Führerschein zu beantragen, aber bereits in Australien eingetroffen sind, so gibt es noch die Möglichkeit einer offiziellen Übersetzung. Diese können Sie in den deutschen Auslandsvertretungen in Australien anfertigen lassen. Sie gibt es in jeder größeren Stadt (Sydney, Melbourne, Canberra, Brisbane, Perth etc.), werden meist auch sofort ausgehändigt und kosten ca. 30 Euro.

Mit dem Führerschein in Australien auf die Straße – wichtige Verkehrsregeln in der Übersicht

  • Geschwindigkeitsbegrenzung: In Australien sollten Sie sich unbedingt an die angegebenen Geschwindigkeiten halten. Die Polizei macht regelmäßig Geschwindigkeitskontrollen – und ein Vergehen kann mitunter richtig teuer werden. Allerdings existieren in den verschiedenen Bundesstaaten Australiens auch verschiedene Höchstwerte. Grundsätzlich aber darf außerhalb geschlossener Ortschaften nur zwischen 100 und 130 km/h gefahren werden, innerhalb der Ortschaften zwischen 30 und 60 km/h.
  • Linksverkehr: Nicht, dass Sie sich wundern: Australien war viele Jahrzehnte eine britische Kolonie; das Staatsoberhaupt ist heute noch die Königin/der König von England – vertreten durch einen australischen Generalgouverneur. Demnach gibt es hier Linksverkehr. Daran gewöhnt man sich aber eigentlich recht schnell, erst recht, wenn Sie auf den weiten und wenig befahrenen Landstraßen unterwegs sind.
  • Rechts vor links: Gibt es keine Ampel und kein Vorfahrtsschild, dann gilt rechts vor links. So kennen wir das aus Deutschland. In Australien gilt diese Regel aber nur für Kreuzungen. Bei Einmündungen haben jene Autos vorfahrt, die sich auf der durchgehenden Fahrbahn befinden.
  • Sonderregeln: Es gibt in jedem Bundesstaat verschiedene Sonderregeln, die Sie aber problemlos vor Ort erfahren können (wenn Sie ein Auto mieten, dann Fragen Sie bei der Vermietung nach; wenn Sie eines kaufen dann beim vorigen Besitzer). Hier nur ein Beispiel: In New South Wales sind U-Turns (also 180-Grad Wendungen) grundsätzlich verboten.

Eine Meinung

  1. In NSW drauf achten, ob man vorwaerts oder rueckwaerts einzuparken hat, man kann so locker um die AUD 100 sparen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.