Deutsche Musik boomt oder wie deutsche Stars international erfolgreich werden…

Da macht sich eine Teenie-Band namens Tokio Hotel tatsächlich in den wilden Osten auf und erobert die Ost-Europäischen-Mädchen-Herzen im Sturm, erreicht Gold in Russland, Frankreich und Polen, schnappt sich die Nummer 1 in Schweden, singt sich auf Platz 3 in Dänemark, gewinnt den European Border Breakers Award und ist zu Gast bei den World Music Awards, tourt feuchtfröhlich durch Metropolen wie Paris und Madrid und schafft es nebenbei auch noch ihre deutschen CDs so gut zu verkaufen, dass man von der erfolgreichsten deutschen Band im Ausland reden könnte. Ja, genau, nur reden "könnte", denn es gibt viele Nachmacher: Die allerliebste Doppel-Nummer-1- und 2-fache-Echo-Gewinnerin LaFee macht sich auf den Weg nach Frankreich und dort scheint die deutsche Sprache zu boomen, denn eine Promotion-Tour von der Virus-Sängerin ist dort sehr gut angekommen und die Sprachschulen expandieren übers ganze Land. Auch unsere Lieblings-Spanier, die aber eigentlich Italiener sind, Marquess singen sich in die Herzen der Ausländer – hoffentlich klingt das jetzt nicht rassistisch. Bereits mit ihrer ersten Single El temperamento gelangten sie auf Platz 10 in Finnland und erobern nun mit Vayamos companeros die Top5 (Peak-Pos.: #4). Jetzt fletschen bereits einige internationale Plattenchefs die Zähne nach den Spaniern aus unserem Lande, klar, spanische Musik ist mächtig im Kommen, aber so sehr, und auch noch aus Deutschland, war nicht klar. Jetzt steht ein Single-Release der o.g. Single in Belgien an und es wird in den Folgemonaten einige Gespräche für einen Plattenvertrag in Frankreich und England geben, ganz nebenbei: in Polen sind sie übrigens schon Nummer 1. Aber auch unsere allerliebsten – sehr ironisch – Casting-Stars Monrose und Mark Medlock veröffentlichen jetzt Singles in Finnland, erreichen die Top20 und planen weitere Veröffentlichungen. Vergessen wir doch auch bitte nicht unsere Neue-Neue-Deutsche-Welle-Superstars Wir sind Helden, Silbermond und Juli. Die Band aus Gießen schaffte es mit der amerikanischen Band Dashboard Confessional ein Duett Stolen (bei uns #15) aufzunehmen und konnte dadurch ein bisschen mehr Aufsehen im amerikanischen Staate ergattern, aber auch Silbermond spielen jetzt in Griechenland und werden in argentinischen Supermärkten gespielt. Sogar die manchmal etwas gewöhnungsbedürftige Musik der Wir sind Helden wird breit akzeptiert, in England und Frankreich standen bereits einige Auftritte auf dem Tour-Plan. Die Welt steht Kopf, Kopf für Deutschland und erst recht wenn Ende August die erste Single Ready, Set, Go! (englische Version von Übers Ende der Welt) von Tokio Hotel auf dem schwersten europäischen Musikmarkt, nämlich dem Englands, erscheint, dann sind wirklich alle Musikbusiness-Augen nach Großbritannien gerichtet, denn wenn die Single dort einschlägt, gibt es einen möglichen Release in den USA, Asien und Ozeanien mögen natürlich folgen…

4 Meinungen

  1. Gut, dass noch andere Länder schlechten Musikgeschmack haben. Und ja, ich bin ein arroganter Musikelitär.

  2. Nein, Tom, du bist kein „Musikelitär“, was immer das auch sein soll. Du hast von Musik keine Ahnung, denn dir geht es ja nur um Charts-Platzierungen, Verkaufszahlen und Sommerhits. Die Seele der Musik geht dir doch am Ar*** vorbei.Bist wohl beim Casting von diversen Superstar-Shows nicht genommen worden und müllst jetzt das Internet zu mit deinen belanglosen Artikeln.Sorry, eigentlich bin ich immer für kreative Auseinandersetzungen, aber bei Toms Artikeln fällt mir das sehr schwer.

  3. dank an ned flanders !hatte mich mit solch deutlichen kommentaren bislang zurückgehalten ; der guten sitten wegen…aber es stimmt…die beiträge werden an belanglosikeit nur noch übertroffen von den aufgezählten „künstlern“ , denen tom verfallen scheint !hatte ja schonmal den verdacht , daß der tom vielleicht bediensteter einer großen plattenfirma ist…?oder der nachbar von bohlen (für den wilfried schmickler eine wunderbare bezeichnung gefunden hat :“analfixierter latrinenwächter“).

  4. Dies ist der Ort, wo berühmte Musiker wie Bach, Händel, Wagner und Beethoven geboren wurden. Wenn Sie mit ihrer Musik und / oder ihr Leben fasziniert gewesen, können Sie sich eine klare Sicht über ihre künstlerischen Ausdrucksformen und über die Art, wie sie durch den Besuch der Orte, in denen sie die Zeit bestanden haben gelebt haben. Nichts ist vergleichbar mit so nahe zu den Objekten die großen Musiker berührt und wandern entlang der gleichen Wege sie gegangen war. In der Tat, nur durch dies gelingt, werden Sie in der Lage das Verständnis der Botschaft, die sie versuchen, in ihrer Musik zu vermitteln.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.