Der VW Beetle R Concept

Am VW Beetle R Concept stellen die um drei Zentimeter verbreiterten Front- und Heckstoßfänger eine komplette Neuentwicklung dar. Der mittlere der vorderen drei Lufteinlässe, die in der Kontrastfarbe „Schwarz Hochglanz“ lackiert sind, liefert dem Motor Sauerstoff, während die beiden äußeren für Bremsenkühlung zuständig sind.

Der ebenfalls in „Schwarz Hochglanz“ schimmernde Frontspoiler wurde als flacher Splitter konzipiert. Um den Motors in keiner Situation zum Kochen zu bringen und dem Staudruck entgegenzuwirken, weist die Motorhaube rechts und links Entlüftungsschlitze auf. Der Heckstoßfänger trägt ebenfalls Luftauslässe sowie einen integrierten Diffusor. Zusammen mit dem gegenüber den bis zu 200 PS starken Beetle-Serienwagen erheblich größeren Heckspoiler einschließlich schwarzer Abrisskante lassen sich ideale Abtriebswerte an der Hinterachse erzielen.

VW Beetle R Concept geht in die Breite

Ein Highlight auf der L.A. Autoshow ist die ist die stimmgewaltige Auspuffanlage mit den beiden verchromten Doppelendrohren. Seitlich verlaufen die Stoßfänger in die ausgestellten Kotflügel; auch diese wurden entsprechend um 15 Millimeter pro Seite verbreitert. Eine exklusive Chromleiste findet sich in den die „Schwarz Hochglanz“ gespritzten Schwellern des VW Beetle R Concept. Dieselbe Farbe tragen das Dach, der obere Bereich der Kofferraumklappe, die Gehäuse der Außenspiegel sowie die Türgriffe. Wie für die Volkswagen R-Modelle typisch, wurde auch hier der Innenraum sportlich aufgewertet. Fahrer und Beifahrer werden von aus dem Motorsport stammenden Schalensitzen mit Ergopads aus grauem Nubukleder in die Zange genommen. Die Sitze selbst tragen schwarzes Nappaleder mit eingeprägtem R-Emblem. Kontrastierend dazu sind Nähte und Keder der Sitze in der Farbe „Space Blue“ ausgeführt.

Volkswagen lässt sich auf der L.A. Autoshow nicht lumpen

Die am VW Beetle R Concept schon im Außenbereich verwendete Kontrastfarbe „Schwarz Hochglanz“ kommt im Interieur zum Beispiel für das Dekor auf dem Armaturenbrett und die Zierelemente im Bereich des Schalthebels zum Einsatz. Auf die Besucher der L.A. Autoshow warten darüber hinaus R-spezifisch gestaltete Instrumente. In der zentralen Kombianzeige ist nun wie bei veritablen Sportwagen der Drehzahlmesser mittig zu finden. Zudem gibt es oberhalb der Mittelkonsole positionierte Zusatzinstrumente.

Das Volkswagen R-Emblem ziert die Einstiegsleisten. Für eine flotte Note sorgen zudem die Pedale aus gebürstetem Aluminium. Übereinstimmend mit den blau gekederten Sitzen wurden die Textilfußmatten mit doppelt in Blau und Schwarz eingefasst.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.