Der neue Suzuki Swift Sport: Weltpremiere auf der IAA

Auf der diesjährigen IAA Frankfurt feiert Suzuki eine richtig flotte Weltpremiere: Der japanische Kleinwagen- und Allradhersteller zeigt die neueste Generation des Fiat Punto Evo-Konkurrenten Swift Sport, den rasanten Ableger des Topsellers Swift. Die 64. Internationale Automobil-Ausstellung begrüßt ihre Gäste vom 15. bis zum 25. September 2011, die in Halle 3.1 am Stand A07 den neuen Suzuki begutachten können. Dessen serienmäßige Sicherheitsausstattung ist über alle Zweifel erhaben: Eine leichte, sehr verwindungsresistente und energieabsorbierende Karosserie, sieben Airbags einschließlich Vorhangairbags und Knieairbag für den Fahrer sowie das elektronische Stabilitätsprogramm sorgen im neuen Suzuki Swift Sport für den größtmöglichen Schutz der Insassen.

Suzuki Swift Sport sofort zu erkennen

Der neue Suzuki Swift Sport sticht mit seinem noch angriffslustigeren und sportlicheren Design sofort ins Auge. Die Front vom 389 cm langen und 170 cm breiten Hot Hatch dominiert ein großer Kühlergrill, der den sportlichen Anspruch des Fahrzeugs unmissverständlich vermittelt. Seine einmalige Optik verschafft dem 151 cm hohen Swift Sport vor allem die nüchterne und konsequenten Linienführung, die Sportlichkeit und Leistung symbolisiert. Das sportliche Fahrwerk mit 1.470 mm vorn und 1.475 mm Spurweite hinten und die extra für den Swift Sport entwickelte Hinterradaufhängung garantieren im Westentaschen Boliden eine hervorragende Kurvenstabilität und ein noch leichteres und sichereres Handling. Das Interieur greift das charakteristische Außendesign fort: Eine zeitgemäße Ausstattung mit hochwertigen Materialien gewährt maximalen Fahrspaß.

Suzuki braust hochtourig zur IAA Frankfurt

Im Suzuki Swift Sport sorgt der drehfreudige Vierzylinder-Benziner mit 1.586 ccm Hubraum, intern M16A genannt, für Rennsport-Feeling: Seine maximale Leistung von 100 kW (136 PS) erreicht das Aggregat erst bei 6.900 Umdrehungen pro Minute, während das maximale Drehmoment von 160 Nm „bereits“ bei 4.400 Touren anliegt. Die Kraft wird an die Vorderräder serienmäßig über die perfekt abgestimmte, manuelle Sechsgang-Schaltung geleitet. Sportliche Fahrleistungen und ein reduzierter Spritverbrauch sind das Ergebnis all dieser für das Topmodell der Suzuki Swift-Reihe geleisteten Entwicklungsarbeiten. Sobald hierüber konkrete Daten vorliegen, berichten wir – spätestens zur IAA Frankfurt – nach.

Eine Meinung

  1. schön das es ihn gibt. aber leider immer noch kein swift sport 4×4. seit dem sich nun auch vw 20% anteile an suzuki erkauft hat, heißt es für viele: good bye, die zeit war schön …

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.