Der Grand Prix von Indianapolis am 28. August

Beim Grand Prix von Indianapolis im Jahr 2010 konnte Dani Pedrosa triumphieren. Im Rennen der MotoGP-Klasse ließ der Spanier alle Kontrahenten hinter sich und auch in diesem Jahr gehört Pedrosa wieder zum Favoritenkreis. Trotzdem werden die Augen der meisten Fans auf Honda-Pilot Casey Stoner gerichtet sein, der schon sechs der absolvierten elf Saisonrennen für sich entscheiden konnte. So gewann der Australier auch bei den letzten beiden Läufen in Laguna Seca und Brünn. Damit gilt der Weltmeister von 2007 als Top-Anwärter auf den Sieg im Rennen am 28. August. Die heißen Duelle und Überholmanöver der Beiden konnte man in dieser Saison schon mehr als einmal beobachten, wie zum Beispiel beim Rennen in Qatar.

[youtube Vew8mxEjgw0&feature=related ]

Grand Prix von Indianpolis: Heißer Kampf um WM-Punkte

Stoner führt die Gesamtwertung mit 218 Punkten an. Dahinter folgt der amtierende Weltmeister Jorge Lorenzo (Yamaha) mit 32-Zählern Rückstand. Der Spanier konnte sich 2010 in Indianapolis den dritten Platz sichern. Auf ihn folgt im Gesamklassement der Repsol-Honda-Fahrer Andrea Dovizioso mit 163 Punkten.

In der Moto2-Klasse könnte es zu einem deutschen Erfolg kommen. Der WM-Führende Stefan Bradl aus Augsburg stand in dieser Saison schon nach vier Rennen ganz oben auf dem Siegertreppchen. In den USA möchte der 21-Jährige auf jeden Fall wieder Punkte sammeln und seinem großen Ziel, die Weltmeisterschaft zu gewinnen, einen Schritt näher kommen. Ein Sieg in Indianapolis wäre optimal um den WM-Zweiten Marc Marquez weiter auf Distanz zu halten.

Sandro Cortese: Silber beim Grand Prix von Indianapolis 2010 mit Red Bull Ajo Motorsport

Nach seinem Überraschungserfolg beim Rennen im tschechischen Brünn steht Sandro Cortese beim Grand Prix von Indianapolis unter besonderer Beobachtung, zumal Cortese in der Vergangeheit gute Resultate in Indianapolis erreichen konnte. Beim Rennen im Jahr 2010, als er noch für das Team Red Bull Ajo Motorsport fuhr, wurde der Deutsche Zweiter. Spannend wird darüber hinaus auch der Kampf zwischen den beiden Führenden in der Gesamtwertung Nicholas Zerol und Johann Zarco, die nur 12 Punkte im Kampf um die WM-Krone trennen.

Die Rennstrecke von Indianapolis wurde erst 2008 in den Rennkalender der Motorradweltmeisterschaft aufgenommen. Zuvor war eigens ein neuer Rundkurs für den Motorrad-Grand Prix von Indianapolis im Inneren des Ovals angelegt worden. Die Rennstrecke gilt als eine der traditionsreichsten im amerikanischen Motorsport und ist Austragungsort des legendären Indy500.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.