Dead Space – Actiongame für den heimische Horror

Dieses actiongeladene Horrorspiel ist wirklich gut geschrieben und jagt Einem einen Heidenschrecken ein, wenn die Monster um die Ecke kommen  –  ganz unverhofft.

Man schlüpft bei Dead Space in die Rolle des Helden Isaac Clarke, der ursprünglich nur checken soll, was mit dem Raumschiff USG Ishimura geschehen ist, was gleichermaßen die Bühne des Schreckensszenarios darstellt.

Ganz auf sich gestellt, stellt der Techniker fest, es geht nicht mit rechten Dingen zu. Leichen, Blut und plötzlich auch eine Menge von Monstern, die Dir ans Leder wollen. Auf der Suche nach der Ursache des Gemetzels findet erlebt der Techniker Clarke den Horror schlechthin.

Die Aufgaben sind klar und die Handlung linear. Mit Hinweisen von noch Lebenden  und einigen Dokumenten, die man findet, kommt man seinen Aufgaben schnell näher.

Die Grafik ist super bei diesem Spiel und die Engine arbeitet sehr gut. Ein bisschen Gewöhnungsbedürftig ist die Tatsache, dass der Spieler auf der linken Seite des Bildschirms läuft und nicht mittig. Vom generellen Aufbau ist es ein Ego-Shooter, aber der Gänsehaut-Faktor ist sehr hoch. Das Spiel ist kurzweilig und die Waffen mächtig – was man auch braucht bei der Überzahl von Ungeheuern mit diesen Ausmaßen.

Das Spiel gibt es für PC, Xbox 360 und für die Playstation 3. Der Preis liegt bei 65 Euro. Aber für nen Euro kann man es ja leihen – wenn man davon wieder weg kommt.

[youtube 4DmsDICPnjg]

5 Meinungen

  1. Das Spiel habe ich zwar angespielt, war mir aber viel zu abgefahren. Das ist nichts für schwache nerven.

  2. Habe mir das Spiel nun an zwei Wochenenden ausgeliehen und dann schließlich doch noch gekauft. Was einem da geboten wird ist jeden Euro wert. Das Spiel erinnert mich stark an den Horrorklassiker „Event Horizon“ – am Rande des Universums. Jetzt hat man sozusagen die Möglichkeit, im Horrostreifen selbst Hand anzulegen ;-). Was mir persönlich nicht gefallen hat und ich als sehr störend empfunden habe ist, dass die Map in klitzeklein dargestellt wird und zudem auch noch sehr unübersichtlich ist. Die Navigation ist somit „Nervensache“. Das ist schade. Sonst ist alles Top:
    Grafik: Top
    Spannung: Top
    Handlung: Top

    Mein Tipp: kaufen!

  3. Sehr gute Darstellung und ein sehr guter Atikel. Besonders gut hat mir die Darstellung über das Moralverständnis gefallen. Bei mir wird es immer auch sehr spannend, wenn ich dann noch meinen Schülern erzähle, dass ich aus dem Osten kommen, quasi ein „Augenzeuge“.

    Ich benutzte auch gerne die Filmhefte für den Untericht.

  4. Hallo Weihnachtsfrau,

    danke für Deine Tipps. Eigentlich bastele ich jedes Jahr mit meinen Kindern individuelle Baumbehänge. In diesem Jahr schaffen wir das nicht : Beruf und Schule fordern ihren Tribut.

    Daher heute mal einen schnellen Dekorationsvorschlag für diejenigen, denen es genauso geht : Aufstecksterne aus dem Erzgebirge. Habe ich im Stracoland in Dresden kennengelernt und jetzt auch im Internetshop gefunden unter http://www.aufstecksterne.de. Die Sterne machen eine tolle Athmosphäre am Weihnachtsbaum und in Tannengestecken mit Minilichterketten.

    Wünsche allen Lesern frohe Weihnachten
    Meike

  5. An dieser Stelle möchte ich darauf aufmerksam machen, dass viele Glaskünstler in den letzten Jahren ihre Existenz verloren haben, da Sie von einer Flutwelle an Hobbykünstlern überschwemmt wurden. Wenn ihr also gerne Glasperlen macht, dann ist das super. Aber verkauft euch nicht als Künstler und Schmuckdesigner, denn Perlen machen kann wirklich jeder !!!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.