Dauersparpreis – Für eine Handvoll Euro

Die Aktion soll vom 10. Juni 2007 bis zum 28. Dezember 2007 laufen. Das Angebot gilt für die einfache Fernverkehrsfahrt in der 2. Klasse. Hartmut Mehdorn, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG, ist siegesgewiss: „Viele Deutsche fahren in den kommenden Monaten in den Urlaub und sie werden sich jetzt für die Bahn entscheiden. Denn in Zeiten hoher Spritpreise ist dieses Preisangebot einfach unschlagbar.“ Na, wenn er meint …

Das Ticket ist wie immer im Internet und an den DB Automaten erhältlich. Wer Beratung wünscht, sein Ticket also in den DB Reisezentren, DB Agenturen oder telefonisch beim DB Reiseservice kaufen möchte, muss fünf Euro mehr zahlen. Buchen kann man sein Sparticket frühestens drei Monate und spätestens drei Tage vor Antritt der Reise. Es besteht Zugbindung, das heißt, die Tickets sind nur für den gebuchten Zug gültig. Insgesamt sind pro Monat 750.000 Fahrten verfügbar. In schwach ausgelasteten Zügen sind mehr Tickets im Angebot als zu den Hauptreisezeiten am Freitag oder am Sonntag.

Ein Manko: das Surf&Rail-Ticket wird dafür abgeschafft.

Verlierer sind wie immer die Spontanfahrer. Trotzdem finde ich das Sparpreisticket an sich gut, denn für längere Fahrten, ist es deutlich günstiger als selbst eine Fahrt mit der Bahncard 50.

3 Meinungen

  1. ich möchte nur mal wissen, welche strecken und wann. also münchen hamburg zu keiner zeit. das kostet auch unter der woche um 6 uhr früh noch 120 euros einfach. den sparpreis kann er behalten

  2. Das Problem wird sein, dass kaum ein Außenstehender den Tarifdschungel begreift oder diesem vertraut.Hinzu kommt die beinahe „Zuspätkommgarantie“ der Bahn.

  3. Nur was bringt dieses Angebot, wenn die Bahn mehrmals im Jahr streikt.Und: Ich bin gespannt, ob die Bahn dieses Angebot über das Jahr hinaus verlängert…

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.