Das Vizio Tablet: Billigmaterialien mit moderner Technik?

Ach wie hab ich dich vermisst, du schnöde tägliche News, die du mir täglich ein neues Tablet gibst. Kein Samsung, Apple oder Sony, sondern Vizio präsentiert sein Meisterwerk. Vizio wer? Vizio ist einer der größten amerikanischen LCD-Hersteller und weiß, wie man gute Displays baut. Da dachte man sich dann wohl, was wir in Groß können, sollte doch ein Klacks im Kleinformat sein. Gesagt, getan. Heraus kam dabei ein Tablet mit altbekannter Technik und hauseigenem Display. Reicht das aus?

Das Vizio Tablet in der Review

Vorweg sei gesagt, es handelt sich derzeit immer noch um die Software-Variante mit Android Gingerbread von vor 5 Monaten, die zur CES Messe vorgestellt wurde. Dass Gingerbread nicht für Tablets gemacht war, sieht man an den Teils ruckeligen Reaktionen der Software. Mit Honeycomb ist dies partout nicht mehr so. Das 8 Zoll große Vizio Tablet wurde in Plastik eingekleidet. Genau die Sorte, die der Hersteller auch für seine TVs verwendet. Hochwertig ist anders. Es knarzt vor allem an den Rändern, weil auch der Rücken keine durchgängige Materialverarbeitung hat und sich das Gerät so in zwei Teile spaltet, was zwangsweise dazu führt, dass das Gerät nicht stabil gebaut ist. Dafür bietet der Innenteil des Rückens eine matte rutschfeste Oberfläche, die die Griffigkeit des Gerätes erhöht. Beim Sound setzt man auf drei Lautsprecher, einen auf der schmalen Seite und zwei weitere auf der gegenüberliegenden. Nicht besonders knallig, aber weitaus besser als das, was andere so verbauen. Wer über die Lautsprecher Filme schaut, bekommt eine bessere Soundbalance durch die Anordnung geliefert, als bei jedem anderen Gerät. Hier hat sich Vizio durchaus Gedanken gemacht. Mit SD-Kartenslot, Mini-HDMI und Mini-USB sind die üblichen Anschlüsse vorhanden. Der interne Speicher ist mit 4 GB angegeben, wobei klar gesagt wird, dass 2 GB davon für das Betriebssystem reserviert sind. Eine klare Ansage ohne Speicherplatz-Schwindel, den man sonst hat. Der Power-Knopf befindet sich oberhalb, wobei „oberhalb“ bei drehbaren Tablets immer so eine Sache ist. Da sich an der Stelle die zwei Lautsprecher befinden, kann auch bei vertikaler Haltung ein optimales Sounderlebnis geliefert werden. Der einzelne Lautsprecher auf der Unterseite wird dazu vom System deaktiviert. Noch einmal muss man die sich gemachten Gedanken zur Tonwiedergabe loben.

Nah dran am perfekten Media-Tablet

Wirklich stark kommt die Kommunikationsidee zwischen TV und Tablet daher. Das Tablet kann mit allen Vizio TV-Geräten kommunizieren. Diese verfügen bei den aktuellen Modellen alle über eine App-Anbindung und den Vizio App Store, welcher in Zukunft auch über das Tablet Anwendung finden wird. Eine erweiterte Fernbedienung, die uns bspw. ermöglichen wird, Sender durchzuschalten und über das Tablet eine Vorschau zu bekommen. Digitale Recorder-Steuerung sollte ebenso möglich sein. Das alles mit der Soundlösung (mit simulierten Surround Sound) ist beispiellos. Anschlüsse und verwendete Hardware (1 GHz Single Core CPU) sind noch auf der Höhe der Zeit, wenn auch die CPU eher ins letzte Jahr gehört. Eine 1024×768 Pixel-Frontkamera (keine für die Rückseite) komplettieren ein durchschnittliches Gerät, welches in der Verarbeitung grausig ist aber vom Konzept her aus meiner Sicht für Vizio-Nutzer und Entertainment-Fans einfach rockt. Gibt es eigentlich auch Vizio Geräte hierzulande?

[youtube fRssuKZ2gSM]

Das Vizio Tablet ist für Juli angesetzt und soll bis dahin auf Google Honeycomb umgerüstet werden. Durch die Interaktionsmöglichkeiten mit den hauseigenen TV-Geräten könnten gerade Vizio-Besitzer von dem Tablet profitieren. Daraus ergibt sich eine mögliche Angebotsform mit einem TV zu subventionierten Preisen. Solche Pläne sind aber derzeit nicht bekannt.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.