Das sind die sechs gesündesten Lebensmittel fürs Festtagsmenü

Das sind die sechs gesündesten Lebensmittel fürs Festtagsmenü

Die ersten Gedanken an das köstliche Festtagsessen sind bei vielen begleitet von einem bitteren Beigeschmack. Schließlich bringt das köstliche Weihnachtsessen auch viele überflüssige Kalorien mit sich. Damit ist ab sofort Schluss. Dieser Beitrag verrät Ihnen, welche Nahrungsmittel das Festmenü wertvoll ergänzen und sogar den Stoffwechsel anregen. 

Superfood für den Weihnachtsbraten

Bekanntermaßen enthält jedes Weihnachtsmenü viel Fett – der ist schließlich geschmacksträger. Doch es gibt auch gutes Fett: Mit Walnüssen profitieren Feinschmecker von einer Extraportion wertvoller Omega-3-Fettsäuren, Proteinen und Ballaststoffen. Diese senken laut US-amerikanischen Studien das Risiko, an Übergewicht (Adipositas) zu erkranken. Während der gesamten Advents- und Weihnachtszeit sollten die Nüsse nicht auf dem Naschteller fehlen – schließlich machen sie auch satt.

Ein weiteres Superfood sind die beliebten Preiselbeeren. Dank ihres hohen Anteils an Antioxidantien halten sie das Immunsystem fit und beugen Harnwegserkrankungen vor. Auf der Festtagstafel passen sie besonders gut zu Wildgerichten, machen sich aber auch in Kuchen, Chutneys oder Keksen gut.

Vitaminspender bringen Pepp

Eine ähnliche Wirkungsweise bringen Äpfel mit sich – dank ihres hohen Anteils an Polyphenolen, Ballaststoffen und Vitamin C. Als Bratäpfel mit weihnachtlichen Gewürzen eignen sie sich als köstliche Nachspeise oder Nascherei am Nachmittag. In Kombination mit Süßkartoffeln lassen sich neue Geschmacksexperimente starten.

Süßkartoffeln bieten eine vielseitige Basis für süße oder saure Gerichte. Mit einem bemerkenswerten Anteil an Ballaststoffen, Vitamin C, Betakarotin und Kalium halten sie den Körper auf Trapp.

Alternativ zu den süßen Exemplaren können regionale Möhren zu herzhaften Suppen oder als Beilage gereicht werden. In Kombination mit Rosmarin und Olivenöl garen Sie die Beta-Karotin-Lieferanten für kurze Zeit im Backofen. Ähnlich wie regionale Obstsorten glänzen Karotten zudem mit nennenswerten Anteilen an Antioxidantien und Ballaststoffen.

Als peppigen Farbmix servieren Sie kleingeschnittene Möhren mit grünen Bohnen. Auf diese Weise dekorieren Sie den weihnachtlichen Teller abwechslungsreich. Vielleicht macht diese vitaminreiche und kalorienarme Mischung sogar den Kindern des Hauses Lust auf Gemüse zum Weihnachtsfest.

Gesunde Leckereien zum Fest genießen

Selbst wenn Sie nur ein oder zwei dieser Nahrungsmittel in Ihrem Weihnachtsmenü integrieren, profitiert Ihre Gesundheit vom festlichen Essen. Hinzu kommt, dass sich altbewährte Rezepte durch neue, geschmackliche Nuancen leicht verändern lassen. Damit genießt Ihre Küche eine geschmacklichen Vielfalt die sich nicht nur an den Feiertagen auszahlt.


Bildquelle: Thinkstock, 509532825, iStock, FamVeld

Eine Meinung

  1. Süßkartoffeln sind so lecker, die sollte man unbedingt ausprobieren. Das sie gesund sind, um so besser. Und zum Thema grüne Bohnen: desto grüner Gemüse ist, umso empfehlenswerer. Also wer grüne Bohnen nicht mag, sollte auf Mangold, Grünkohl oder Spinat ausweichen – alles lecker, alles super gesund. Allerdings nur unter der Voraussetzung, dass es schonend zubereitet wird.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.