Das sind die größten Irrtümer der Modewelt

Das sind die größten Irrtümer der Modewelt

Einerseits sind Mode und Stil Ausdruck der eigenen Individualität – andererseits ist die Modewelt voller selbstgemachter Regeln, die man tunlichst befolgen sollte, etwa: „Turnschuhe gehören nicht ins Büro“, oder „Blau nie mit Schwarz kombinieren“. Stimmt das so eigentlich? Wir haben das mal hinterfragt.

Regeln von gestern

„Blau nie mit Schwarz kombinieren“? Von wegen! Was früher als totale Farbsünde abgetan wurde, ist in der Gegenwart mittlerweile das Geheimrezept für einen Glamour-Auftritt. Dunkles, edles Blau trifft dabei auf Nachtschwarz, vorzugsweise in Lackleder, Samt und Satin – geht doch! Ebenso verhält es sich mit dem Statement, das man mit Sneakers nicht ins Büro geht. Spätestens seit dem Siegeszug der weißen Stan-Smith-Turnschuhe vor einiger Zeit sind diese ebenso salon- wie bürofähig geworden. Allerdings: Sauber und gepflegt sollten sie dabei schon sein, und mit edler Office-Klamotte kombiniert.

Rosa – nicht nur was für kleine Mädchen

Angeblich wirkt die Farbe Rosa wirkt kindlich. Wirklich? Dann wäre sie wohl kaum die Trendfarbe 2016 geworden! Der pastellige Ton muss nur auf grob wirkenden Materialien wie Wolle, Strick oder Leder daherkommen, und schon wird er ganz schnell erwachsen! Wer es noch eine Spur Maskuliner mag, kann die „Mädchenfarbe“ gern mal mit Leder kombinieren. Das dürfte für einen überraschenden Look sorgen. Ein anderes Mode-(Vor-)Urteil ist die Behauptung, dass Querstreifen dick machen. Nun ja – grundsätzlich ist da was dran. Wenn man sich aber mit einem Trick behilft, kann man auch dieses Mode-Diktat aushebeln: Man muss nur darauf achten, dass die verqueren Ringel nicht zu dick sind – zwei bis vier Zentimeter Breite sind ideal.

(Nicht nur) schwarz macht schlank

Es ist schon richtig: Schwarz versteckt ungewollte Rundungen. Aber wer sagt eigentlich, dass nur das kleine Schwarze und Co das können? Zudem steht ganz in Black nicht jeder oder jedem. Eine echte Alternative sind softe, helle Pastelltöne wie Vanille, hellblau, Sand, Rosa oder Minze. Sie schmeicheln der weiblichen und verleihen der Trägerin eine besonders feminine Note. Tipp: Die Töne kombinieren! So lassen sich wunderschön ein paar Pfunde zu viel verstecken – im Wortsinne.


Bildquelle: Thinkstock, 494178233, iStock, gpointstudio

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.