Das Bier ohne Namen: Was wirklich zählt

Es gibt unzählige Biermarken, doch Johannes Schwaderer und Stephan Alutis bringen mit ihrem „BIER“ die Sache auf den Punkt: Auf schlichtem weißen Label prangt lediglich die Bezeichnung dessen, was sich in der Flasche befindet und die Mengenangabe des Inhalts – BIER soll für sich selbst sprechen, ohne werbewirksames Logo, knallige Farben und ablenkende Schrift. Die Brauerei Landsberg stellt derweil den Inhalt für den witzigen Einfall zur Verfügung.

BIER ohne Namen: Auffallen unter bunten Biermarken

Das BIER von Johannes Schwaderr und Stephan Alutis verweigert sich konsequent der marktschreierischen Haltung anderer Produkte: Durch die Reduzierung der Aufmachung auf eine schlichte Inhaltsangabe wollen die beiden Wahlberliner sich gegen die Reizüberflutung durch die Werbewelt aussprechen und den Geschmack des Produkts wieder in den Vordergrund rücken. Keine übertriebene Werbebotschaft, keine unhaltbare Lifestleversprechung, lediglich BIER.

Und so ist das Bier ohne Namen, gebraut und abgefüllt von der Brauerei Landsberg aus Sachsen-Anhalt, vollmundig-malzig, mit 5,3 Prozent Alkohol und 12 Prozent Stammwürze, ein untergäriges Helles, das zu jedem Anlass schmeckt und dabei weder im Geschmack noch in seiner Aufmachung aufdringlich ist.

Export-Bier aus der Brauerei Landsberg

Neben dem BIER haben Schwaderer und Alutis in ihrer „Waren des täglichen Bedarfs GbR“ nun auch WEINSCHORLE ins Programm aufgenommen. Auch hierbei bleiben sie ihrer Idee treu, nur das zu vermarkten, was wirklich zählt: Denn obgleich andere Biere aus aller Welt und Weingüter mit ihren Namen und ihrer Aufmachung versuchen, ihre Kunden mit immer neuen optischen Reizen zu gewinnen, können die beiden einfach gehaltenen Vertreter beider Zünfte durch ihre Direktheit überzeugen.

Etliche Getränkehändler von Hamburg bis München, von Dresden bis Münster und selbst in Basel und Zürich haben BIER im Angebot und auch immer mehr Kneipen, Clubs und Bars steigen auf diese trendige Alternative um. Sollte man nichts von alledem in seiner Nähe haben, so kann man das Bier ohne Namen und auch die Weinschorle im Internet in 12-Flaschen-Gebinden bestellen.

Eine Meinung

  1. Vielen Dank für den schönen Artikel!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.