Darkspore: Rollenspiel mit drei Charakteren

In Darkspore herrscht kein Mangel an Helden. Statt auf einen Helden zu setzen, darf der Spieler mit drei Helden gleichzeitig ins Gefecht stürmen.

Jeder lässt sich individuell anpassen und kann für gewisse Aufgaben im Laufe des Spiels herangezogen werden. Die Helden werden nicht gleichzeitig gespielt, sondern abwechselnd. Je nach Situation muss der Spieler entscheiden, welcher seiner Helden am besten geeignet ist.

Weniger interessant sind die üblichen Herrscharen von kleinen Gegnern, als vielmehr der ausgeklügelte Kampf gegen die Bosse.

Von Spore zu Darkspore

Der Name ist nicht zufällig verwand mit dem Alienzuchtspiel Spore für Tamagotchi-Fans. Beide Spiele stammen von Maxis, den Machern von Sims, Sim City und eben auch Spore. Weil dem Spiel damals der Punkt über die Evolution hinaus fehlte, scheiterte es auf lange Sicht bei den Spielern. Man will gelernt haben und bietet nach der Charaktererstellung und dem Verzicht auf langweilige Evolutionslehre den direkten Einstieg ins Kampfgeschehen. Deine Helden können individuell gestaltet werden. Von Menschenähnlichkeit bis hin zu abstrakten Alienformen ist beinahe alles möglich. Garniert wird dies mit einer Rahmenhandlung. Denn die Darkspore sind, wie der Name vermuten lässt, nicht so freundlich gesonnen und eine mutierte Form der Krogenitoren, die wahrscheinlich mal wissen wollten, wie das so ist mit genetischen Experimenten und denen die PC-Simulation ebenso wenig gefallen hatte. Im Handumdrehen wurde fleißig am eigenen Volk herum experimentiert. Dies ging schief und wir dürfen jetzt die fehlgeleiteten Mutationen auslöschen. Dazu können sich im Co-Op-Modus bis zu sechs Spieler zusammen finden und gemeinsam Monster den Garaus machen.

[youtube J6ObFEFS1aU]

Das Spiel betitel sich selbst als Action-RPG (Rollenspiel). Manchmal mag man sich aber nicht sicher sein, bei all dem Gefarme nach neuen und besseren Items, ob es sich wirklich um einen Actiontitel handelt.

Gemischte Gefühle

Ihr müsst immer online sein, auch während der Einzelspieler-Kampagne. Bricht die Verbindung aus sonstigen Gründen ab, dann dürft ihr sogar damit rechnen, dass eure Speicherstände nicht gesichert werden. Ein großartiges Konzept für Leute die auf Frust stehen. Das Spiel taugt auch nur im Multiplayer, der durch guten Sound und schicke Grafik, leider auch mit hoher Hardwareanforderung, punktet. Wer einst Spore mochte, kann bei Darkspore relativ unbekümmert zugreifen. Viel hat sich nicht geändert. Etwas mehr Action reicht einfach nicht, um das gescheiterte Franchise in irgend einer Form zu retten. Negativ kam bei vielen Spielern zudem die Levelauswahl an. Es gibt keine Möglichkeit sein Lieblingslevel auf Knopfdruck zu spielen. Bei Start wird ein Level per Zufall vom System auserwählt, ob ihr es mögt oder nicht, interessiert das System nicht. Hinzu kommt, dass nur bei voller Spieleranzahl im Multiplayer eine Chance gegen die teils übermächtigen Gegner gewahrt ist. Man mag bei solch Punkten nur ungern eine Kaufempfehlung geben und ich tue dies auch nur für eingefleischte Spore-Fans, die nicht allzu reichlich vertreten sind. Aus gutem Grund!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.