Corris Railway Museum – alte Lokomotiven fahren wieder

Die Wurzeln hat das Corris Railway Museum in der Gründung der „Corris, Machynlleth and River Dovey Tramroad“ Gesellschaft im Jahr 1858. Auf der damaligen Pferdebahn mit einer Spurweite von 685 mm wurde Schiefer von Corris Uchaf und Aberllefenni zum nächstgelegene schiffbaren Punkt transportiert.

Corris Railway Museum  – Eisenbahnstrecke seit 1858

1864 wurde der Name der Eisenbahngesellschaft in Corris Railway geändert. Mit der Namensänderung ging die Erlaubnis zur Benutzung von Dampflokomotiven einher. Der Ausbau der Strecke dauerte fast zehn Jahre. 1883 wurde der Personenverkehr aufgenommen. Nachdem die Nachfrage an walisischen Schiefer nach 1906 zurückging, wurde 1931 auch der Personenverkehr eingestellt.

Nach einem Hochwasser im August 1948 wurde die Strecke stillgelegt. Restliche Materialien wie Lokomotiven, Gleise und Rollmaterial wurden für die nahegelegene Talyllyn Railway übernommen, wo sie heute noch im Betrieb beobachtet werden können.

Corris Railway Museum mit wiederaufgenommen Personenverkehr

Das Corris Railway Museum nahm 2002 auf einem Streckenabschnitt bei Corris ein Museumsbetrieb auf. Das Museum ging aus dem 1966 gegründeten Verein von Eisenbahnliebhabern hervor. Das Corris Railway Museum befindet sich in den ehemaligen Gebäuden des Bahnhofes von Corris.

Die Begründer des Corris Railway Museum haben es sich zur Aufgabe gemacht die Geschichte des Eisenbahnbetriebs zu dokumentieren und für die Öffentlichkeit lebendig zu halten. An dem Anliegen der Vereinsmitglieder den Personenverkehr auf einem Teil der ehemaligen Strecke zwischen Corris und der Werkstatt in Maespoeth wieder aufzunehmen, wird momentan gearbeitet. Seit 1985 kann aber bereits ein Teil der Strecke nach Corris mit historischen Lokomotiven wieder befahren werden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.