Citroën Jumper umfassend modernisiert

Den aufgefrischten Citroën Jumper gibt’s in zahlreichen Karosserievarianten. Die Citroën Händler bieten den technisch und optisch renovierten Jumper in vier, Längen drei Radständen von 300 cm, 345 cm oder 404 cm sowie in drei Höhen an.

Folglich ist der Citroën Jumper in insgesamt acht Karosserieversionen mit einem 8 bis 17 m3 großen Stauraum erhältlich. Neben verglasten wie verblechten Citroën Jumper Kastenwagen sind Einzel- und Doppelkabinen sowie Pritschenwagen mit zulässigem Gesamtgewicht von 3,3 t bis 4 t erhältlich. Zudem steht das größte der Citroën Nutzfahrzeuge für Um- und Aufbauten als Fahrgestell, Fahrgestell mit Doppelkabine, Plattformfahrgestell und Triebkopf zur Verfügung. Zur Personenbeförderung ist der neue Jumper in Kombiversionen mit fünf bis neun Plätzen lieferbar.

Beladung vom Jumper deutlich erleichtert

Der neue Citroën Jumper ist mit 142 cm Laderaumbreite zwischen den Radkästen („Best in class“; maximal darf das Frachtgut 187 cm breit und 407 cm lang sein. Der große Citroën Transporter weist bis zu 125 cm breite Seitenschiebetüren und bis zu 203 cm hohe Hecktüren auf – ebenfalls bester Wert in dieser Klasse. Letztere haben einen Öffnungswinkel von 96 Grad, 180 Grad dank versenkbarer Streben und gegen Aufpreis bis zu 270 Grad. Die Höhe der Ladekante variiert von 49,3 cm bis 60,2 cm und kann dank pneumatischer Hinterachsfederung um 7 cm abgesenkt werden. Diese Niveauregelung stellt eine konstante Bodenfreiheit unabhängig vom Beladungszustand sicher.

 

Im Citroën Jumper geht geräumig und komfortabel zu

Im Jumper liegen alle Tasten und Kontrollleuchte in Reichweite oder im Blickfeld, wie etwa der mittig auf dem Armaturenbrett befindliche Dokumentenhalter, mit dem der Fahrer seine Unterlagen stets zur Hand hat, oder der ideal positionierte Schalthebel. Darüber hinaus verfügt der neue Citroën Jumper über bis zu zehn Ablagefächer, ein abschließbares Handschuhfach, in dem ein Laptop untergebracht werden kann, je nach Ausstattung offene oder geschlossene und gekühlte Ablagen auf der Mittelkonsole sowie ein Staufach unterm Fahrersitz. Ferner hat Citroën über der Sonnenblende eine 22 Liter große Ablage versteckt, die von außen uneinsichtbar ist. Zum Serienumfang von neuen Jumper gehört außerdem eine 12V Steckdose in der Mitte des Armaturenbretts. Sie erlaubt es, ein Smartphone oder eine Notebook anzuschließen.

 

 

Bilder: ©AUTOMOBILES CITROËN

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.