Chinesischer Feuertopf: Rezepte und Anleitung

Wer Lust auf ein geselliges Essen hat, der bereite für sich und seine Gäste Fondue oder die asiatische Variante: Chinesischer Feuertopf.

Chinesischer Feuertopf: Die Zutatenliste

Zutaten für für ca. 4 Personen

  • 300 g Rinderfilet
  • 300 g feine Bio-Hühnerbrust
  • 300 g Seelachsfilet
  • 12 bis 14 Hummerkrabben
  • 25 g Getrocknete Mu-err Pilze
  • 100 g Champignons
  • 100 g Austernpilze
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
 

  • 1 Rote und 1 grüne Bio Paprikaschote
  • 3 Karotten
  • je 50 g Bambus und Sojasprossen
  • 200 g Spinat
  • 1/2 Chinakohl
  • Brühe
  • nach Belieben Saucen und Dips
  • evtl. Sherry

 

Chinesischer Feuertopf: Die Zubereitung

1

Vorbereitungen

Kaufen Sie hochwertiges Fleisch und kein billiges Supermarkt Zeug aus unbekannter Herkunft.
Dieses feine Fleisch gut säubern, von Hautresten befreien und hübsch in dekorative hauchdünne Scheiben (möglichst Carpaccio mäßig) schneiden, dann dekorativ auf Tellern anordnen.

2
Fischfilet entgräten, waschen und trocken tupfen. Dann in kleine Würfel schneiden, die man bequem aufspießen kann.
Hummerkrabben aus der Schale befreien, den Darm entfernen und nachdem alles gepult ist, nochmal abwaschen.
Fisch und Krabben ebenfalls hübsch auf Tellern verteilen und nett dekorieren.

3
Nun ebenso das Gemüse gut waschen und trocknen, wenn nötig schälen. Pilze am besten trocken mit einer Pilz Bürste reinigen. Chinakohl in zwei bis drei Zentimeter breite Streifen schneiden. Den Blumenkohl waschen und in kleine Röschen separieren.
Den Sellerie in zwei Zentimeter breite Streifen schneiden.
Die Champignons in Scheiben klein schneiden. Paprika gut waschen, entkernen, in Stückchen schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen, schlechte Blätter abtrennen und dann den Rest stückeln. Man kann auch die Frühlingszwiebeln zu kleinen Pinseln schnitzen und damit später Dip aufs Essen streichen. Karotten in schmale Streifen schneiden. Wer mag, versucht sich im Blumen schnitzen. Spinat verlesen und waschen. Stiele abschneiden. Zwiebeln in dünne Ringe schneiden. Alles hübsch auf Tellern verteilen.

4
Reisnudeln nach Packungsanweisung kochen. Glasnudeln zerkleinern und mit kochendem Wasser begießen und darin ziehen lassen.

5

Brühe

Die Brühe vom Huhn (Variante: Man kann auch vegetarische Gemüsebrühe nehmen) in den Feuertopf, respektive Fonduetopf schütten und weiter vor sich hin köcheln lassen. Wer mag, schmeckt mit einem Schuss Sherry ab.

6
Beim echten chinesischen Feuertopf hat man im Gegensatz zum Fondue ein kleines Sieb, das man mit den Zutaten befüllt und dann für wenige Minuten in die köchelnde Brühe hängt.
Beim Fondue spießt man seine Zutaten auf, tunkt sein Essen in die Brühe und lässt es dort garen.

7

Dazu

Chinesischer Feuertopf mag Würze. Dazu kann man danach auch noch mit Dips und Saucen abschmecken.

Tipps und Hinweise

  • Ingwersauce schmeckt lecker und gibt Schärfe.
  Zubereitungszeit: 100 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.