Chai Tee: Ein tolles Rezept für den würzigen Muntermacher

Der indische Chai-Tee ist aufgrund seiner wärmenden und anregenden Wirkung heute auch in Europa weit verbreitet. „Chai“ ist jedoch lediglich der Oberbegriff für einen gesüßten Kräuteraufguss, verfeinert mit Gewürzen und Milch.

Die Grundmischung für den klassischen Tee enthält meist folgende Zutaten und Gewürze: Schwarztee, Milch, Zucker, Kardamom, Ingwer, Nelken, Fenchel, Anis, Zimt und Pfeffer. Die Menge der einzelnen Zutaten bestimmt der eigene Geschmack. In Indien hat fast jede Familie ihr eigenes Chai-Rezept das von Generation zu Generation weitergegeben und gehütet wird.

Chai Tee: Die Zutatenliste

  • Wasser (ca. 6 Becher)
  • Milch (ca. 3 Becher)
  • Nelken
  • Fenchelsamen
  • Kardamomkapseln
  • Anis
  • Zimtstangen
  • frischer Ingwer
  • Zucker
  • Assam-Tee (3 bis 4 EL)

 

Chai Tee: Die Zubereitung

1

Chai-Basis

Stellen Sie die Menge der Gewürze nach Ihrem eigenen Geschmack zusammen. Riechen Sie an den einzelnen Zutaten und lassen Sie Ihrer Experimentierfreude freien Lauf! Geben Sie alle Gewürze zusammen mit dem Wasser und der Milch in einen Topf und kochen Sie die Mischung unter Rühren auf, ca. 2 Minuten kochen lassen. Achten Sie darauf die Hitze möglichst klein zu halten.

2

Tee kochen

Geben Sie den Tee zu der Mischung und kochen Sie diese nochmals auf. Reduzieren Sie dann wieder die Hitze und lassen Sie den Chai 15 bis 20 Minuten ruhen. Umso länger Sie den Tee ruhen lassen, desto intensiver wird das Aroma.

3

Das Finish

Geben Sie die Tee-Mischung durch ein feines Sieb und füllen Sie den Chai in Becher oder eine Kanne.Guten Appetit!

Tipps und Hinweise

  • Probieren geht über Studieren! Finden Sie Ihren persönlichen Chai-Tee indem Sie die Mengen der Zutaten variieren.
  • Mit Vollmilch wird der Chai schön cremig.
  • Geben Sie einen Hauch Chilli mit in die Mischung: So heizt der Tee Ihnen richtig ein!
  • Servieren Sie Ihren Chai zur nächsten Kaffeetafel und machen Sie den Nachmittag zu einem orientalischen Geschmackserlebnis!
  Zubereitungszeit: 10 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

2 Meinungen

  1. Ariane Windsperger

    MMmmmm…. lecker! Statt Zucker nehme ich allerdings immer Honig.

  2. Hallo,

    kann mir jemand sagen, wie ich von einem Blaubeerbusch einen Trieb für einen Balkonkübel abschneiden muß, oder wie ich im allgemeinen vorgehen muß?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.