CES 2013: Die Messe für Unterhaltungselektronik in Las Vegas

Die erste große Unterhaltungselektronik-Messe findet in Las Vegas statt. Die neusten Innovationen und auch die Trends für das kommende Jahr von A bis Z  gibt es hier zu sehen. Produktneuheiten wie auch Produktweiterentwicklungen gibt es auf dem Gebiet der Smartphones, der Haushaltselektronik oder auch von etablierten Marken wie dem Gigaset Telefon zu sehen. 2013 soll dabei ganz unter dem Stern der Technik stehen und damit das auch jeder weiß, stellen diverse Aussteller die neusten Produkttrends in Sachen Technik vor. Wenn Sie auch wissen wollen, was die aktuellen Trends sind, dann lesen Sie hier!

CES 2013: Ein voller Erfolg

Nach den Besucherzahlen zu urteilen, gehört die diesjährige Innovationsmesse schon zu den Gewinnern. Auf rund 180.000 Quadratmetern wurden von rund 3200 Ausstellern an die 20.000 Produktneuheiten präsentiert. Dem Ruf der technischen Innovationen folgten dann auch rund 150.000 Besucher, aus sage und schreibe insgesamt 170 Ländern.

CES 2013: Nicht viel Nues aus der Wüstenstadt

Unter den vorgestellten neuen Produkten, waren nur wenige spannend. Neben Kühlschränken, Updates für Ultrabooks und auch dem neuen „Keynote“ von Samsung, gab es da einige wenige Trends als neue innovativen Trends zu nennen: Die flexiblen Smartphone-Displays mit Achtkern-Prozessoren, 4K-Fernsehern und auch die Actioncams. Hier nun ein Überblick über die technischen Neuerungen:

  1. Die flexiblen Smartphone Displays
    Das Sony Xperia Z kann als ein Highlight der Messe bezeichnet werden. Weg von den Dual-Core-Modellen und hin zu einem großen Full-HD-Display mit einer 13-Megapixel-Kamera. Ebenso ein Highlight war das Handy vom chinesischen Computerhersteller Lenovo mit dem IdeaPhone K900.
  2. 4K-Fernseher
    Mit der neuen Mottenaugen-Technik wartet die neue Generation von Fernsehern mit einer 4K-Auflösung auf der CES 2013 auf. Sharp ist der Hersteller, der diese Technik des Moth-Eyes zuerst präsentierte.
  3. Actioncams
    HX-A100 heißt die neue Errungenschaft auf dem Action-Cam-Markt, die wie ein Headset getragen werden kann und durch ein einfaches Kabel die Videosignale zu einem Recorder übertragen werden kann. Gerade mal 30 mm ist diese Technologie handlich klein in der Größe eines Smartphones.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.