Casino im Hollywood-Film: Betrug und Glitzerwelt

Casino im Hollywood-Film: Betrug und Glitzerwelt

Wenn ausgerechnet Hollywood sich das Thema Casino im Film vornimmt, dann ist das Ergebnis auf der Leinwand in der Regel eine Mischung aus gewitztem Betrug und aus ordentlich Glitter, schließlich sind die Glücksspielzentren dieser Welt von Macau bis Las Vegas imposante Refugien wenn auch aus Katzengold. So werden beispielsweise in Klassikern wie „Frankie und seine Spießgesellen“ schon vor vielen Jahrzehnten die Versuchungen der Casinos, der enorme Reichtum und das Bedürfnis der Menschen nach schnellem Geld durch Glück thematisiert – und ironisiert! Heute gibt’s zum Thema ganze Serien und selbst aktive Casinospieler können dabei manchmal noch etwas lernen.

Die ganz großen Klassiker auf der Leinwand

Aber schauen wir mal auf die neueren Movies rund um das Glücksspiel direkt aus dem CasinoRatgeber. In den 1990er-Jahren waren Streifen wie „Casino“ oder auch „Rounders“ sehr erfolgreich und selbst ein Melodram wie „Leaving Las Vegas“, in dem es mehr um Suff, Versagen und Lebenskrisen geht als um Spielautomaten hat die Glitzerwelt aus Slots und Co zur Bühne. Im Prinzip bieten Casinos und bieten Spieltische ja ohnehin eine besondere Mischung aus Drama und Hochgenuss, das hatte schon im 19. Jahrhundert Dostojewski in seinem Roman „Der Spieler“ bestens aufbereitet.

Prostitution, Korruption, Erpressung – die genannten Filme sind oft auch Sittengemälde dieser Welt und daneben sind es gerade die eher lustigen, unterhaltsamen, gewitzten Streifen, die besonders hohe Zuschauerzahlen in die Kinos locken. Die Oceans-Filme mit Stars wie George Clooney und Brad Pitt waren echte Kassenknüller und natürlich rockt die Story um die schlauen, sympathischen Betrüger, die reichen Casinobesitzern ohne Moral die Kohle aus den Tresoren und von de Spieltischen stehlen. Zwar wirken gerade Fortsetzungen manchmal wie ein Aufguss – Es gibt mittlerweile die thematisch gleichen Casinofilme mit Frauen als Gangsterinnen – aber beliebt ist das allemal auf der Leinwand.

Komödien aus der Wüstenmetropole Las Vegas

Bietet sich auch an – die erwähnten Streifen spielen meistens in der Wüste von Nevada und auch bei den Komödien selbst ist dieser Sehnsuchtsort für viele Menschen Schauplatz. So ist beispielsweise der erste „Hangover“-Film in Las Vegas am Start und zeigt die abseitigen wie fetzigen Aspekte von Leben und Feiern inmitten von Casinos und Co. Und auch das mittlerweile zum Kult-Film avancierte „Fear and Loathing in Las Vegas“ mit Johnny Depp wird nur zwischen Slots und Roulette funktionieren, weil der gezeigte Drogentrip am besten mit bunten Farben und knalliger Akustik aufwarten kann! Zwar zocken die Protagonisten wegen all der Drogen im Blut eher weniger im Film, aber die Kulisse aus billigen Hotels, vielen Plastikpalmen und Zimmerservice ist bestechend originell.

Und wie steht es um Thriller?

Die Ocean-Filme sind natürlich auch spannend, aber wer richtige Hochspannung will im Casinofilm, der schaut am besten mal „21“, wo es um einfallsreiche Casino-Tricks geht. Ob diese nun auch real am Spielautomaten oder beim Kartenzählen funktionieren, lassen wir mal dahingestellt. Es ist ja bekannt, dass gerade Online-Casinos die hauseigenen Spiele massiv kontrollieren, schützen, überwachen und um dauerhaft Betrug beziehungsweise Manipulationen auszuschalten gibt’s eine ganze Reihe von Vorsichtsmaßnahmen mit aufwendiger Verschlüsselung.

Aber auf der Leinwand ist das egal und wenn der Held dann beispielsweise auch noch in das „Casino Royale“ fährt zur Pokerrunde mit den größten Kriminellen des Planeten, dann ist Spannung immer garantiert. Überhaupt ist James Bond als Spion sehr oft in Casinos unterwegs, das Klima aus Glück und Risiko liegt dem Agenten offenbar und ganz folgerichtig beherrscht 007 dann auch alle erdenklichen Games ausgezeichnet. Das Klischee wird über die Jahre in den James Bond-Filmen zum Markenzeichen und mit Sicherheit haben sich viele Spieler vor dem ersten Besuch im Online Casino oder in der Spielbank vom Spion mit der Lizenz zum Töten inspirieren lassen.

Und was ist mit Casino Serien aus Hollywood?

Vor gut zehn Jahren ging die hervorragend inszenierte Serie „Las Vegas“ in die finale Staffel und dieses Machwerk fürs TV lohnt auch heute noch! Gezeigt wird ausführlich die Welt des Glücksspiels und der Casinos, mit allen Verwerfungen und Versuchungen selbstverständlich. Wer hingegen mal schauen möchte wie sich eigentlich der Ferne Osten das Zocken vorstellt, für den ist die TV-Serie „Kakegurui – Das Leben ist ein Spiel“ eine Empfehlung. Hochintelligente Teenager, die Algorithmen knacken und dabei sexy und smart aussehen, das ist zweifellos unterhaltsam und eine willkommene Abwechslung zu den üblichen Erzählungen über das Glücksspiel in Amerika.

Fotocredit: Unsplash, 537020, Kay

Werbung

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.