Caps Lock: Großschreibung oder Rumgebrülle?

Beim Schreiben auf dem Computer hält man sich an die Regeln der jeweiligen Sprache, d.h. im Deutschen benutzen wir die Groß- und Kleinschreibung. Da aber das Umschalten von kleinen Buchstaben auf große Buchstaben mittels der Umschalttaste etwas lästig ist, haben sich viele PC-Benutzer angewöhnt, auch bei uns den ganzen Text klein zu schreiben. Dies ist etwas mühsam zu lesen, da wir hierzulande daran ja nicht gewöhnt sind. Die durchgehende Kleinschreibung ist uns aus dem Englischen aber inzwischen vertraut und wird auch im Mail-Verkehr meist akzeptiert.

Caps Lock für die Großschreibung

Anders ist es mit der Großschreibung. Sie kann mittels der Taste Caps Lock aktiviert werden und der PC schreibt alles in Großbuchstaben, weil vorher auf die Wiederholungstaste gedrückt wurde. Das ist schwer zu lesen und eine Zumutung. Alle diese großen Zeichen, die da wie ein Lattenzaun aufgereiht stehen, wirken auf den Leser provokativ bis bedrohlich. Großbuchstaben, im Englischen Capitals genannt, werden z.B. auf Such-Plakaten verwendet. Da prangt dann das Wort „WANTED“ oder „GESUCHT“ an jeder Litfass-Säule und beunruhigt die Menschen schon allein durch die Art der Buchstaben.

Auf dem Computer ist die Taste links außen über der normalen Umschalttaste. Leicht passiert es, dass der Finger verrutscht und schon hat man nicht nur einmalig auf die Umschalttaste getippt, sondern der ganze Text erscheint groß geschrieben. Wer nach dem Zehnfingersystem schreibt und gar nicht auf das Textfeld oder die Finger blickt, sondern die Blicke schweifen lässt, hat danach viel zu löschen.

Es ist nicht üblich, mittels Caps Lock im Mail-Verkehr ganze Sätze mit Großbuchstaben zu schreiben. Nur wenn ein gravierender Grund dazu vorliegt, kann man Teile eines Textes in großen Buchstaben eingeben.

Die Betreffzeile einer Mail sollte möglichst keine durchgehenden Capitals enthalten, da dies in der Netikette als Warnung oder als Drohung angesehen wird.

Da die Caps Lock Taste ein Lichtsignal enthält, ist es jedem Schreiber zuzumuten, ab und zu einen Blick auf die CAPS LOCK zu werfen. Wenn sie aufleuchtet, sind die Tasten auf Großbuchstaben umgeschaltet. Durch nochmaliges Drücken wird dieser Befehl aufgehoben, was man dann auch unbedingt tun sollte, falls man nicht gerade den Empfänger beunruhigen oder anbrüllen möchte.

Meme

Als Internet Meme haben sich daher auch Motivationsposter mit dementsprechenden Bemerkungen eingefunden, die den Benutzer entweder darauf hinweisen, die Taste unberührt zu lassen, oder sie fast schon wie ein Troll durchgehend zu benutzen.

Weiterführende Links:

http://knowyourmeme.com/

4 Meinungen

  1. Schlimmer als reine Klein- oder Großbuchstaben ist jedoch noch immer das unwillkürliche Abwechseln von Groß und Klein:
    zUm BEispiEL sCHreIbEN maNCHe ARtGenoSsEN sOlcH einEN UnFUg.

  2. „Da die Caps Lock Taste ein Lichtsignal enthält…“

    Welche Tastatur hat denn heute noch ein integriertes Lichtsignal? Offenbar stammt dieser Text aus einer etwas älteren Feder;)

    „, ist es jedem Schreiber zuzumuten, ab und zu einen Blick auf die CAPS LOCK zu werfen“
    Auf die WAS? Ah, auf die Caps-Lock-TASTE?

    Abhilfe schafft übrigens das Programm „Casplock Goodby“:

    http://www.melk.de/melk_software.htm

  3. „Die durchgehende Kleinschreibung ist uns aus dem Englischen aber inzwischen vertraut und wird auch im Mail-Verkehr meist akzeptiert.“
    Warum wird sie akzeptiert? Weil man nicht jedem eine wütende Antwort schicken mag. Es ist also ein Akzeptieren zweiter Klasse; man nimmt’s hin, aber nicht, weil man einverstanden wäre. Im Übrigen gilt immer noch das klassische Argument: Wie ist’s mir „den armen vögeln helfen“?

  4. Zu Kommentar 2:

    …von einer „älteren Feder“ geschrieben…
    „welche Tastatur hat denn heute noch ein Lichtsignal…“

    Ja, eine ältere Feder hat das geschrieben und diese ältere Feder hat eine neue Tastatur (von Sohnemann besorgt). Die neue Tastatur heißt Apple Keyboard und hat ein winziges, aber sehr helles Lichtsignal. Das ist sehr praktisch für ältere Federn und vielleicht auch für jüngere?

    Zu Kommentar 3:

    Leider wird ja auch immer wieder das Wort „lieben“ verwendet, für
    „mögen“ oder „nicht mögen“, da die meisten Leute „I like it“ mit „ich liebe es“
    übersetzen, obwohl es „ich mag es“ im Sinne von „akzeptieren“ oder „leiden können“ heißt. Im anderen Falle würde ein Engländer „I love it“ sagen.
    Alle Welt schickt neuerdings an alle Welt „liebe Grüße“. Ich nicht, ich
    sende Ihnen

    freundliche Grüße,
    mit Dank für Ihre Kommentare,
    Eleonore Zorn

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.