Camden Lock Market London: Alle Infos für Ihren Besuch!

Geschichte des Camden Lock Market

Erst 1791 begann unter der Herrschaft von Earl Camden die Entwicklung dessen, was heute als Camden High Street bekannt ist.

Früher war die Camden High Street eine Fuhrwerksroute für Kutscher auf dem Weg nach Hampstead und in den Norden der Stadt.

Geschäfte operieren auf der High Street erst so richtig seit den 1950er Jahren, als der Straßentransport den ursprünglichen Wasserweg immer mehr ablöste.
1972 wurden ein paar der alten Industriegebäude aufgekauft und in Kunsthandwerksstätten verwandelt. Kurze Zeit später entwickelte sich langsam der Kunsthandwerksmarkt.

Der Markt wurde gut angenommen und immer mehr Leute, darunter auch Touristen, kamen, um ihn sich anzusehen, die Stimmung zu genießen, einzukaufen, am Wasser des Dingwall Biergartens die Boote zu beobachten usw. In Camden konnte man außerdem schon sonntags einkaufen, als es andernorts noch verboten war.
Camden war beliebt bei Künstlern, Alternativen und Leuten, die auf der Suche nach Außergewöhnlichem waren.

Camden ist heute immer noch unentbehrlich auf dem London Trip

Wenn man aus der Tube kommt, biegt man recht ab und läuft die High Street hoch, auf der sich schon allerlei Geschäfte befinden. Augen auf, denn manchmal geht es auch eine Treppe runter und im Keller befindet sich ein kleiner Klamottenmarkt.

Auf der Camden High Street befinden sich allerlei interessante Geschäfte, aber auch Stände mit Nippes. Nicht zu vergessen natürlich die Bars und Pubs.

Weiter oben bei der Brücke über den Kanal geht es dann richtig los mit dem quirligen Klamotten-, Schmuck- und Kunstmarkt des Camden Lock Market.

Hier werden Trendsetter fündig und entdecken neue Designs, aber auch Liebhaber von Vintage werden begeistert sein. Außerdem ist alles trotz des Bekanntheitsgrades sehr bezahlbar und es darf auch gehandelt werden.

Schwarze Gestalten werden in Gothic-Shops fündig und Freaks in ausgefallenen Szeneläden, alles auf dem riesigen, verwinkelten Camden Lock Market, der zu großen Teilen auch immer noch überdacht ist.

Das Verpflegungsangebot ist auf dem Camden Lock Market auch sehr vielseitig. Es gibt leckere Getränke und Tees und vor allem auch ausländische Speisen aus aller Herren Länder, aber auch den klassischen Donutstand mit bunten Leckereien.

Tipp: Gegen Ende des Marktes, also kurz bevor die Tore schließen, werden an fast allen Ständen des Marktes die Lebensmittel und fertigen Gerichte um mind. die Hälfte des Preises reduziert. So habe ich mich in der Studentenzeit gut ernährt. Ausklingen lassen sollte man den Tag dann in einem der Pubs, egal ob mit Live Musik oder vor dem Kaminfeuer.

Bei Sonnenschein bietet sich natürlich auch ein Pint mit Blick auf den Kanal an, auf dem man übrigens auch Fahrten unternehmen kann.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.