BVB besiegt den FC Bayern München im DFB-Pokalhalbfinale

Hochspannung und Leidenschaft: Im DFB-Pokalhalbfinale wurde den Zuschauern am Mittwochabend ein spannendes Fußballspiel geboten. Am Ende stand das Team von Thomas Tuchel zum vierten Mal in Folge im Endspiel. Entsprechend groß war der Jubel des BVB, der FC Bayern München war hingegen am Boden zerstört, der innerhalb von acht Tagen gleich zwei Titel verspielte.

BVB nach Bombenattentat gestärkt

Trübe Aussichten für den FC Bayern München und Trainer Carlo Ancelotti, der den hohen Ansprüchen bislang nicht gerecht werden konnte: Nach dem Aus in der Champions League ist nach dem gestrigen DFB-Pokalspiel gegen den BVB jetzt auch noch das nationale Double futsch. Im eigenen Stadion unterlag der FC Bayern München Borussia Dortmund nach 90 Minuten mit 2:3. Das schmerzt findet Arjen Robben: „Das ist eine echte Enttäuschung. Totaler Frust. Aber letztendlich haben nur wir schuld!“. Dabei schließt der 33-jährige Niederländer vor allem sich selbst mit ein. Robben hätte nach seiner tausendprozentigen Chance in der 63. Minute auf 3:1 für München erhöhen müssen. Bender klärte jedoch auf der Linie. Marco Reus sieht diesen Moment als Schlüsselerlebnis des Spiels: „Geht Arjens Ball rein, bräuchten wir hier nicht mehr stehen!“. Dabei hatte Marco Reus große Anteile am Dortmund-Sieg: Nach Martinez‘ Fehler in der 19. Spielminute brachte Reus den BVB in Führung (0:1). Vorerst ein Weckruf für den FC Bayern München, der mit Toren von Martinez und Hummels das Spiel zwischenzeitlich drehte. Doch die Borussen zeigten zwei Wochen nach dem Bombenattentat große innerliche Stärke: Beim Ausgleich zum 2:2 verwandelte Pierre-Emerick Aubameyang nach einer Flanke von Ousmane Dembélé ins linke Eck. Nach Aussagen von Marco Reus habe sich die Mannschaft in den letzten Wochen sowohl moralisch als auch spielerisch weiterentwickelt und so den wichtigen Sieg eingefahren.

Den entscheidenden Siegtreffer erzielte Ousmane Dembélé in der 72. Spielminute nach einem groben Patzer des Bayern-Kapitäns Philipp Lahm, der das letzte Mal im DFB-Pokal auflief. Ein Hoffnungsschimmer bleibt für den FC Bayern München: Am kommenden Samstag könnte der Rekordmeister mit einem Sieg gegen den VfL Wolfsburg vorzeitig deutscher Meister werden.

Video: YouTube (www.youtube.com/watch?v=J9tKCJJThXg)

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.