Brustverkleinerung-Op, Kosten und die Krankenkassen

Brustverkleinerung OP

Die einzige Möglichkeit eine Brustverkleinerung zu bewirken, ist ein operativer Eingriff, wobei Teile von Brustgewebe, eine sogenannte Mammareduktion, und Drüsengewebe entfernt wird. Die Brustverkleinerung wird unter Vollnarkose vom Facharzt vorgenommen und soll in den letzten oder in den ersten Tagen der Regel erfolgen.

Brustverkleinerung – Kosten und Krankenkasse

In den letzten Jahren wurde von Chirurgen eine neue Technik entwickel, die „Circumvertikale Technik“. Hier erfolgt der Schnitt senkrecht von der Brustwarze zur Falte. Die Haut hat nach der OP eine starke Schrumpfungstendenz. Die Narbe nach der Brustverkleinerung glättet sich nach dem senkrechten Schnitt innerhalb von einigen Monaten, so dass mit dem Ergebnis erst nach Monaten gerechnet werden kann. Jedoch bietet diese Methode ein langfristig schöneres Ergebnis, sowohl in der Forum also auch bei unschönen Narben. Im Vergleich zur herkömmlichen quer verlaufendem T-Schnitt.

Bei der Reduktion der Brüste wird die gleiche Technik wie bei der Bruststraffung angewandt und erlaubt nach ca. 4 Wochen eine ordentliche Belastung, oder sportliche Betätigung.

Die Kosten einer Brustverkleinerung hängen immer vom Umfang der Operation ab, deshalb lässt sich die Zahl nicht ohne weiteres beziffern. Die Brustverkleinerung kann zwischen 4.000 und 8.000 € kosten. Je nachdem wie umfangreich die Operation ist. Bei einer Brustverkleinerung werden die Kosten nicht zwangsläufig von der Krankenkasse übernommen. Die Kosten werden nur dann übernommen, wenn die Person körperlich und psychischen Schaden durch die zu großen Brüsten davon tragen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.