Bremsbeläge für vorn und hinten am Auto

Wann müssen Bremsbeläge für vorn und hinten am Auto gewechselt werden?

Lieder gibt es hier keine gesetzlichen Vorgaben. Es gibt jedoch bei modernen Autos eine optische Signaleinrichtung, wenn die Bremsbeläge für vorn und hinten am Auto ziemlich verbraucht sind, leuchtet im Cockpit auf der Fahrerseite eine Kontrolllampe auf. Dann hat man, je nachdem, wie oft man bremst, also Stadtverkehr oder überwiegend Autobahnfahrt schon noch genügend Zeit, die Bremsbeläge zu wechseln.

TÜV und Bremsbeläge:

Der TÜV (Technischer Überwachungs-Verein) prüft lediglich die Funktionstüchtigkeit der Bremsen, also ob alle Bremsen gleichmäßig bremsen. Hier gibt es eine Toleranzgrenze von etwa 10%, die der TÜV gerade noch akzeptiert

Es gibt Menschen, die sind der Ansicht, wenn kein optisches Signal aufleuchtet, sollten spätestens dann die Bremsbeläge vorn/hinten ausgewechselt werden, wenn der Belag auf der Bremsscheibe schon so weit unten ist, dass Metall hörbar auf Metall reibt.

Wenn es mal so weit ist, dann sollte das Auto vernünftigerweise nicht mehr gefahren werden und in seine Werkstatt des Vertrauens fahren, um dort die Bremsen wechseln zu lassen. Wer handwerklich begabt ist, kann die Bremsbeläge auch selber wechseln. Im Internet gibt es eine Vielzahl diverser Seiten, auf denen man Bremsbeläge für vorne und hinten am Auto online kaufen kann.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.