BREAD & BUTTER in Berlin – Modemesse und Trends – eine erste Bilanz

Es ist wieder Fashionweek und trotzdem gibt es ein absolutes Highlight in der Fashionmetropole Berlin: BREAD & BUTTER. In letzter Zeit in Barcelona angesiedelt, ist die Fachmesse nun endlich wieder heimgekehrt in die Hauptstadt.

Auftakt von BREAD & BUTTER mit Mando Diao

Zum Auftakt, wie man überall in den Medien lesen kann und auch der firmeneigenen Hompage, gab es eine monströse Party in der Columbiahalle wo die Rockschweden Mando Diao („Gloria“) auftraten. Ein toller Einstand, aber es soll noch besser werden, denn es ist auch angekündigt worden, dass Popgott Justin Timberlake zu der Messe kommen wird, da er eine eigene Kollektion ins Rennen wirft. Damit ist auch schon die Zielgruppe der BREAD & BUTTER klar: Junge, trendige Leute.

In dem anderen Artikel über die BREAD & BUTTER hatte ich ja schon geschrieben, dass sie sich hauptsächlich auf Urban Wear spezialisieren. Sehr gut, denn Berlin ist wohl dafür die passende Stadt.
Heike Makatsch, Jimi Blue und Wilson Gonzales Ochsenknecht auch dabei

Schaut man sich die Fotos der Opening Party an, findet man auch ein paar berühmte Gesichter unter den Gästen. Da wären zum Beispiel immerhin ein Klitschko, Jimi Blue und Wilson Gonzales  Ochsenknecht mitsamt Mutter Natascha Ochsenknecht und die begnadete „Hilde“-Darstellerin Heike Makatsch. Durchaus ein Who-is-Who-Treff in Berlin möchte man sagen.

Der Flughafen Tempelhof ist aber genauso Laufsteg für die angesagten Marken dieses Jahres, hier werden die Trends nicht nur gemacht sondern auch verkauft und das die nächsten zehn Jahre lang immer wieder, wie die offizielle Seite verspricht.

Die Messe sagt: „The Future starts now!“ – Genau!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.