Brautmode für das Standesamt: So kleidet Frau sich bei der standesamtlichen Hochzeit

Brautmode für das Standesamt

Egal ob standesamtlich heiraten oder auch kirchlich oder beides: Das Outfit der Frau muss stimmen.

Bei der Brautmode für das Standesamt gibt es eigentlich nur ein „No-Go“: Langweilige, normale Alltagskleidung, die trägt man wirklich schon zu oft und für den schönsten Tag des Lebens sollte man sich doch was Besonderes gönnen.

Früher sagte man, dass das Kleid/Kostüm der Braut auf dem Standesamt nicht ganz so prunkhaft sein sollte, wie bei der kirchlichen Trauung – das ist längst überholt.
Theoretisch ist der Trauungsakt auf dem Standesamt zwar nur eine rechtliche Angelegenheit, aber wer will schon so praktisch denken?

Gerade heute, wo immer mehr Leute der Kirche den Rücken kehren, will man doch deswegen noch lange nicht auf hübsche Kleider verzichten. Muss man auch nicht.
Längst sind auch klassische weiße Brautkleider auf dem Standesamt etwas völlig normales.

Und Sie tragen das Kleid ja auch nicht für die Gäste oder den Standesbeamten, sondern in erster Linie mal für sich selbst.

Warum sollte man also auf den Traum in Weiß verzichten?

Brautmode für das Standesamt: Was wird benötigt?

  • Schöner Schmuck veredelt das Outfit.
  • Trauen Sie sich was: Perlen ins Haar oder Federn – eigentlich ist alles erlaubt, es ist IHR großer Tag!

 

Brautmode für das Standesamt: So wirds gemacht!

1
Natürlich MUSS es nicht das klassische weiße Kleid sein.
Heutzutage gibt es zahlreiche Möglichkeiten, von romantisch, über elegant, bis hin zu provokativ. Das kommt auch ein wenig auf die Persönlichkeit, das Umfeld, die Art der Trauung an.

2
Wer es ganz schlicht will, trägt einen Hosenanzug, schön bürokratisch.

3
Etwas edler (und auch noch öfter tragbar) wäre ein Kostüm.
Noch hübscher anzusehen ein Abendkleid, ein Cocktailkleid oder ähnliches, ganz nach Saison, Figur und Laune und kombinierbar mit Hütchen oder anderem Haarschmuck.

4
Dazu passendes, edles Schuhwerk und evtl. eine hübsche Clutch für die Dokumente.

5
Ich habe am Tag meiner Hochzeit ein sehr klassisches grünes schulterfreies Seidenkleid à la Audrey Hepburn getragen. Damit das Ganze noch den romantischen Touch bekam habe ich mir Perlen an einem Seidenband ins Haar gebunden und fühlte mich wie eine zeitlose Prinzessin. Und das ist es ja im Grunde, was wir Frauen am schönsten Tag des Lebens wollen.

Tipps und Hinweise

  • Wenn Sie sich wohl fühlen, werden Sie die schönste Braut sein – für Ihren Mann ganz sicher!
Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.