Brauhäuser in Köln: Das Eldorado der Biere

Kölns Brauhäuser produzieren verschiedenste Bierarten, aber die typischste und wohl auch bekannteste Sorte ist das Kölsch, ein helles, obergäriges Bier mit einem Alkoholgehalt von 4,9%, das mittlerweile in knapp 30 Brauereien hergestellt wird. Das Bier wird traditionell aus einem schlanken, zylindrischen und eigens bestimmten Kölschglas getrunken. Der Vorgänger des Kölsch war das sogenannte naturtrübe ‚Wieß‚ (Weiß), bei dessen Herstellung ebenfalls Gerste als Mälzgetreide verwendet wird.

Bekannte Brauhäuser in Köln

Das 1894 im Kölner Severinsviertel  von Heinrich Reißdorf gegründete Familienunternehmen ‚Brauhaus Reißdorf‘ trotzte sogar verheerenden Schäden während des 2.Weltkrieges und spielt bis heute eine wichtige Rolle im hart umkämpften Kölsch-Brauereimarkt. Reißdorf selbst hat zwar keine eigenen Gastronomiebetriebe, beliefert jedoch eine Vielzahl von Braustuben mit dem leckeren Bier.

Das 2008 komplett renovierte ‚Gaffel am Dom‘ befindet sich im Herzen der Kölner Altstadt und vereint Brau- mit Wirtshaus. Durch die baulichen Umstrukturierungsmaßnahmen wurde dem denkmalgeschützten Deichmannhaus sein ursprüngliches Aussehen verliehen und es besitzt nun wieder den Charme eines altehrwürdigen Gebäudes aus der Gründerzeit, das zu einem gemütlichen Abend mit Freunden einlädt.

Das 1904 gegründete Brauhaus Früh am Dom ‚Cölner Hofbräu P. Josef Früh‘ kann auf eine lange Tradition des Bierbrauens zurückblicken. Neben einer ausgelagerten Braustätte, findet man neben dem Brauhauskeller auch eine urwüchsige und liebevoll eingerichtete ‚Hofbräustuben‚. 2003 kam die ‚Feinkosttheke‚ hinzu, 2005 das ‚Eden Hotel Früh‚ und schließlich das ‚Hof 18 – Bar und Restaurant‚.

Brauhäuser – die Liste hört nicht auf

Neben den bereits genannten Brauhäusern besitzt Köln noch eine Vielzahl weiterer Brauereien, die oftmals sogar ein Wirtshaus integriert haben. Erwähnenswert ist hierbei noch das ‚Brauhaus Sion‘, dessen Gründer und ehemaliger Bürgermeister Kölns, Hans Sion, auch der Vater des Kölsch-Bieres genannt wird, da er die Tradition der zum ersten Mal im Jahre 1318 erwähnten Braustätte ‚Unter Taschenmacher zu Köln‚ weiterführte.

In einer gemütlichen Atmosphäre kann man in einer der acht verschiedenen Sion-Lokalitäten (Terrasse, Ratsstube, Schänke, Wappensaal etc) ein schmackhaftes Bier, egal ob Kölsch oder eine andere Sorte, genießen. Die altertümliche Einrichtung der Braustube mit Faßdauben und Hopfensäcken an den Wänden lädt besonders zu einem beschaulichen Abend ein.

Eine Liste aller Brauhäuser in Köln, bei denen Sie Kölsch oder andere Biersorten trinken können, finden Sie hier…

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.