Brabus Bullit 800 auf dem Genfer Autosalon 2012

Das Brabus Bullit 800 Coupe zählt beispielsweise zu diesen Kraftprotzen, die – typisch Brabus – optisch nur Eingeweihten ihr außerordentliches Potential offenbaren. Tatsächlich sind an diesem heißgemachten Mercedes C-Klasse Coupe die fetten Radlaufverbreiterungen und die darin untergebrachten großen Räder mit kaum minder dimensionierten Scheibenbremsen die auffälligsten Kennzeichen für die umfangreiche Überarbeitung. Matte Lacke und dezente Heckspoiler waren auf dem Genfer Autosalon 2012 indes häufiger zu sehen und scheinen gerade zum guten Ton zu gehören. Weitaus interessanter sehen die wie aus dem Vollen gefräst wirkenden Endrohr-Blenden aus. Hat Brabus da einen neuen Trend geschaffen?

Überflieger auf dem Genfer Autosalon 2012

Dass das Brabus Bullit 800 Coupe den Trend zur Sparsamkeit völlig ignoriert, gehört zu seinen größten Stärken. Innerorts laufen 23,4 l/100 km durch die Einspritzdüsen, außerorts sind es vergleichsweise harmlose 10,4 l. Kombiniert kommt also ein Verbrauch von 15,1 l/100km zustande, was einem durchschnittlichen CO2-Ausstoß von 362 g/km entspricht.  Aber so ist das nun mal, wenn beim Mercedes-Tuning aus dem Vollen geschöpft wird, sprich als Basis kein Vierzylinder-Diesel, sondern gleich das Topmodell C 63 AMG herhalten muss. Dessen nicht eben schwächlicher 6,3 Liter großer V8 wurde gegen einen V12 Biturbo getauscht mit knallharten 800 PS und 1.420 Nm Drehmoment. Letztere werden des Getriebes wegen elektronisch auf 1.100 Nm begrenzt.

Brabus Bullit 800 Coupe macht 370 Spitze

Auf dem Genfer Autosalon 2012 konnten nur wenige Exponate in derart schwindelerregende Tempobereichen vordringen wie das flotte Mercedes C-Klasse Coupe: Für den Sprint von 0 auf 100 km/h vergehen 3,7 Sekunden, nach weiteren 6,1 Sekunden liegen schon 200 Sachen an. Aus dem Stand benötigt das Brabus Bullit 800 Coupe darüber hinaus nur 23,8 Sekunden, um Tempo 300 zu erreichen. Die Krönung ist die Spitzengeschwindigkeit von 370 km/h – immerhin handelt es sich hier nicht um eine flache Sportflunder wie den Koenigsegg Agera oder den nicht ganz so schnellen Lamborghini Aventador. Leider darf es nicht nur bei der Leistung, sondern auch beim Preis ein bisschen mehr sein: Inklusive 19 % Mehrwertsteuer ist der Brabus Flitzer ab 449.820 Euro zu haben.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.