Botox? Bio! Die neuen bioregenerativen Schönheitskorrekturen

Peeling für eine schöne Haut

Ein natürliches Kräuterpeeling hat die gleiche Wirkung wie ein chemisches Peeling, ist aber sehr viel schonender. Es entfernt kleine Hautschuppen, säubert verstopfte Poren und regt die Haut dazu an, sich zu schälen. Die leichte Massage fördert die Durchblutung und Zellbildung, wodurch der Teint insgesamt frischer wirkt. Je nach Gesichtstyp werden unterschiedliche Kräuter benutzt, die durchblutungsfördernd, entzündungshemmend, straffend oder fettabsorbierend wirken. Die Dauer der Anwendung bestimmt den Effekt, allerdings sollte eine empfindliche Haut lieber nur kurz behandelt werden, um sie nicht unnötig zu reizen. Carboxy ist ein medizinisches Kohlendioxid, das sehr viel Sauerstoff enthält. Durch das Spritzen dieses Mittels in die Problemzonen sollen die Zellen durch die Einwirkung des Sauerstoffs in ihrem Stoffwechsel angeregt werden und neues Gewebe aufbauen.

Bioregenerative Mittel und Peeling anstelle Botox

Calciumhydroxylapatit ist ein Mittel, das mit einem Gel gemischt unter Hautfalten gespritzt werden kann und diese dadurch auffüllt. Dort soll es die Produktion von Kollagen anregen, den Hauptbestandteil des Bindegewebes. Im Alter verringert sich die körpereigene Produktion von Kollagen automatisch und es kommt dadurch zu einem Erschlaffen der Haut, woraufhin sich Falten bilden. Eine Steigerung der Kollagenproduktion sorgt daher für eine straffere Haut. Auch plättchenreiches Plasma, kurz PRP, wird inzwischen in der Kosmetik eingesetzt. Bislang wurde es in der Medizin hauptsächlich zur Förderung der Wundheilung und zur Behandlung verschiedener Krankheiten benutzt. Bei diesem Verfahren wird Eigenblut entnommen und mittels einer Zentrifuge in seine Bestandteile zerlegt. Das plättchenreiche Plasma wird danach unter die Haut gespritzt, um dort die Regeneration des Gewebes zu fördern. Da es sich hierbei um eigenes Blut handelt, sind keine Nebenwirkungen wie bei Botox zu befürchten, allerdings können wie bei allen Injektionen leichte Schwellungen, blaue Flecken oder eine Entzündung auftreten.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.