Borussia Mönchengladbach gegen Bayern München: Das Topspiel der Woche

Borussia Mönchengladbach gegen Bayern München – dies war das Duell der 70er Jahre und auch eine Art Kampf der Systeme. Die Bayern mit ihrem bis heute fest praktizierten Stil der Dominanz auf dem Platz, die Gladbacher dagegen mit der perfektionierten Kontertaktik, die ihnen den Spitznamen „Die Fohlen“ einbrachte. Wie allgemein bekannt ist, trennten sich dann die Wege der beiden einstigen Vorzeigeteams für etwa 30 Jahre. Während die Borussia zumeist in den Niederungen der Liga versank und bisweilen sogar in der zweiten Liga spielte, wurden die Bayern zum eindeutigen Vorzeigeclub Deutschlands. Doch in der aktuellen Saison verspürt man nach langer Zeit einmal wieder die frühere Rivalität zweier Teams auf Augenhöhe. Sogar die fußballerischen Stilrichtungen sind wieder dieselben wie früher. Zum Auftakt der Rückrunde müssen die Bayern nun an den Niederrhein in den mit erwartungsfrohen Zuschauern prall gefüllten Borussia Park fahren.

Der ewige Klassiker: Borussia Mönchengladbach gegen Bayern München

Obwohl die sportlichen Leistungen in den letzten Jahrzehnten meist so unterschiedlich waren, sehen vor allem die Gladbach-Fans noch voller Nostalgie auf das Duell mit den Bayern. Früher waren es die Partien am Bökelberg oder im Olympiastadion. Heute haben beide Traditionsvereine freilich moderne, länderspieltaugliche Arenen. Und obwohl die Bayern zuletzt viel erfolgreicher spielten, hatten sie gegen Gladbach zumindest auswärts regelmäßig Probleme. Nur ein einziges Mal konnten sie in Mönchengladbach innerhalb der letzten 10 Jahre gewinnen, die meisten Partien gingen Unentschieden aus. Besonders erinnerungswert ist dabei das Heimspiel der Gladbacher 2011: Nach eine turmhoch überlegenen ersten Halbzeit führten die Bayern aufgrund einer schwachen Chancenauswertung und eines vergebenen Elfmeters trotzdem „nur“ mit 2:1. In der zweiten Halbzeit schlugen dann die Gladbacher mit viel herzblut zurück und führten nach Toren von Reus und de Camargo bis zur 84. Minute mit 3:2. Dann konnte Philipp Lahm noch den Ausgleich erzielen und ein hochklassiges Spiel ging mit zwei unzufriedenen Mannschaften zu Ende.
[youtube 8R4IKmH5TVA]

Daheim hielt der Rekordmeister den einstigen Titelrivalen dagegen für gewöhnlich in Schach – bis zum ersten Duell in dieser Saison.

Mönchengladbach und Bayern in der bisherigen Saison

Die Hinrundenpartie Borussia Mönchengladbach gegen Bayern München in der Allianz Arena wurde zum Paukenschlag des ersten Spieltags. Der zurückgekehrte Bayern-Trainer Jupp Heynckes hatte seiner Elf offenbar noch nicht den rechten Torriecher eingeimpft, denn sie rannten relativ planlos an, erspielten sich zu wenige Torchancen und vergaben diese dann auch. Besser machten es da die cleveren Gäste. Nach einem langen Ball nutzte der Belgier Igor de Camargo gegen seinen Lieblingsgegner einen Patzer von Nationaltorwart Manuel Neuer, der sich beim Herauslaufen verschätzte. De Camargo köpfte den Ball über Neuer ins Tor und sorgte mit dieser effizienten Auswertung der eigenen Tormöglichkeiten für die faustdicke Überraschung, denn es blieb bis zum Schlusspfiff bei diesem 1:0.

Die Gladbacher schöpften aus dem tollen Auftaktergebnis Mut und blieben die komplette Hinrunde in der Spitzengruppe vertreten. Dies ist eine besonders bemerkenswerte Entwicklung, wenn man bedenkt, dass die Truppe von Lucien Favre in der vorangegangenen Saison dem Abstieg nur durch die knapp gewonnenen Relegationsspiele gegen Bochum entkommen war. Nun aber hat der Schweizer mit herausragender Kontertaktik und einer außerordentlich stabilen Defensive ein Team geschaffen, das bislang vorn mithalten konnte und immerhin schon 10 Punkte Vorsprung auf den ersten Nicht-Europacupplatz (Rang 7) aufweist. Nur in einer einzigen Partie – gegen Leverkusen – musste Torwart Andre ter Stegen mehr als einmal hinter sich greifen. Dadurch konnte die Borussia einige Partien knapp mit 1:0 für sich entscheiden. Bei den Triumphmärschen gegen Wolfsburg (4:1), Bremen (5:0), Köln (3:0) oder im Pokal gegen Schalke (3:1) zeigten die neuen Fohlen aber, dass sie auch vorn für mächtig wirbel sorgen können. Für Unruhe sorgte in der Winterpause der nun fest vereinbarte Wechsel von Topstar Marco Reus nach Dortmund, der aber erst im Sommer über die Bühne gehen wird. Doch das Team scheint gefestigt genug, um diese Nachricht zu verkraften, zumal Marco Reus nach wie vor motiviert sein dürfte, um seinen derzeitigen Verein in den Europacup zu führen.Die Vorbereitungsergebnisse waren jedenfalls höchst positiv zu bewerten.

Die Bayern erholten sich vom Dämpfer des Auftaktspieltags gegen Gladbach rasch und setzten sich mit eindrucksvollen Spielen und Ergebnissen schon bald an die Tabellenspitze. Auch in der Champions League lief es in der Hinrunde gegen starke Teams von Manchester City, SSC Neapel und FC Villareral prächtig. Ohne den kurzen Einbruch zwischen den Spieltagen 10 und 14 mit drei Niederlagen wär das Team von Jupp Heynckes wohl schon weit vorausgeeilt. Nun aber hängen den Münchenern zunächst noch die Revierrivalen Schalke und Dortmund und eben die Borussia aus Mönchengladbach im Nacken. Viel wird davon abhängen, wie die Bayern in die Rückrunde starten, denn angesichts der bald beginnenden Doppelbelastung mit Europacup und Bundesliga, könnten sich zwangsläufig Unkonzentriertheiten und Punkteverluste einstellen, obwohl die Leistungsstärke des Kaders an sich zum Titel reichen sollte. Die Testspielergebnisse in Katar und Erfurt waren allesamt positiv, allerdings ob der Schwäche der Gegner auch wenig aussagekräftig.

Fazit für das Topspiel

Gladbach knüpft entgegen aller Unkenrufe an die tolle Hinrunde an und düpiert die Bayern erneut. Die Vorbereitung der Fohlen wirkte vielversprechender und außerdem ist ihre taktische Ausrichtung Gift für die Münchener. Diese haben zwar herausragende Individualisten in den eigenen Reihen, bekommen gegen defensiv aufgestellte Gegner mit gutem Kontervermögen ab und an Probleme. Die Niederlagen im Hinspiel oder in Hannover sind dafür ein Beispiel. Gladbach siegt wiederum mit 1:0.

2 Meinungen

  1. Sehr guter Artikel!ich hoffe, du schickst mit weiter den Link…Einen kleinen Fehler hab ich gefunden!“Die Hinrundenpartie der Borussia Mönchengladbach gegen Bayern München in der Allianz Arena […]“Der Artikel vor Borussia muss da weg!!Hauste rein und auf ein schönes Spiel!PS: Wir müssen mal wieder zusammen Fußball gucken gehen!!!!!

  2. schon erledigt! Grüße aus der Redaktion 😉

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.