Boote, Beachclubs, Bands: Die 125. Travemünder Woche

Regatta

Ab morgen wird an der Ostsee wieder zehn Tage lang gesegelt und gefeiert: Vom 18. bis 27. Juli findet die 125. Travemünder Woche statt. Bei der Regattawoche stehen elf Meisterschaften auf dem Programm. Von der Nachwuchsklasse Open Bic bis zu den pfeilschnellen Tornado-Katamaranen ist alles dabei. Mehr als 2.200 Segler mit über 1.000 Booten aus aller Welt werden erwartet. Eine Partymeile mit unzähligen Buden, fünf Beachclubs und diverse Konzerte runden das Ereignis ab.

Segelsport auf höchstem Niveau

Unter den rund 30 Bootsklassen, die in Travemünde in diesem Jahr an den Start gehen, sind ein paar olympische Klassen wie die Nacra 17-Katamarane, die bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro dabei sein werden. Spaß beim Zuschauen verspricht auch die Weltmeisterschaft der noch jungen Bootsklasse Open Bic – die leichten, schnellen Skiffs werden von Jugendlichen gesegelt. Kaum gesetzter wird es bei der Weltmeisterschaft der 420er zugehen: Das Boot gilt als kleine Schwester der olympischen 470er-Klasse. Insgesamt werden elf Meisterschaften, darunter zwei Weltmeisterschaften und zwei Europameisterschaften, auf der Travemünder Woche ausgetragen.

Das Landprogramm

An der Travepromenade laufen die Vorbereitungen für das Landprogramm auf Hochtouren. Ab morgen gibt es hier unzählige Buden und Pagodenzelte mit einem großen kulinarischen Angebot – vom Grillwürstchen über Bier und erlesenen Wein bis zum Scampispieß kann man hier so ziemlich alles kriegen.

Direkt an der Mole kann man in fünf Beachclubs bis in die Nacht feiern. DJs und Bands sorgen für ein abwechslungsreiches Live-Programm. Vom gemütlichen Liegestuhl aus hat man hier außerdem einen tollen Blick über die Lübecker Bucht und kann die auslaufenden Schiffe beobachten.

Auf der großen Bühne im Brügmanngarten und auf einer Bühne auf dem ehemaligen Aqua-Top-Gelände geben diverse Sänger und Bands Konzerte. Mit dabei sind unter anderem die „Westfalia Big Band“, „Julia Neigel & Band“ und „United Four“.

Eine Segelsportveranstaltung mit langer Tradition

Die Travemünder Woche ist nach der Kieler Woche die zweitgrößte Regattaserie der Welt. Entstanden ist sie im Jahre 1889, als die Hamburger Kaufleute Hermann Dröge und Hermann Wentzel vor Travemünde um die Wette segelten. Der Sieger erhielt eine Flasche Lübecker Rotspon. Seit 1898 hat der Lübecker Yachtclub die Federführung bei der Ausrichtung der Regattaserie. Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe (SPD) wird die traditionsreiche Veranstaltung morgen um 18 Uhr eröffnen. Es werden rund eine Million Besucher erwartet.


Bildurheber: Donnerbold – Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren:
Zwischen Ostseestrand und Boddenküste – Urlaub im Ostseeheilbad Zingst

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.