Bewerbungsgespräch am Telefon: Worauf muss man achten?

Durch die zunehmende Internationalisierung kommen die Angestellten eines Unternehmens oft aus vielen verschiedenen Teilen der Erde. Ist es nun sinnvoll bei einem Bewerbungsgespräch einen potentiellen Angestellten beispielsweise aus Australien nach Deutschland einfliegen zu lassen oder führt eine Telefonbewerbung genauso zum Ziel?

Das Bewerbungsgespräch aus Sicht des Bewerbers:

Bevor es zu einem Telefongespräch mit dem potentiellen Arbeitgeber kommt, hat meistens bereits ein Email-Kontakt stattgefunden. Immer populärer werden auch sogenannte Online-Assessmentcenter. Diese verlangen vom Bewerber, einen Online-Test auszufüllen, der die wichtigsten Fähigkeiten eines Bewerbers bewerten soll.

Bevor das Gespräch stattfindet, sollte sich jeder Bewerber ausreichend darauf vorbereiten. Hierbei bietet es sich an, eine Checkliste mit Fragen an den möglichen Arbeitgeber anzufertigen. Wenn kein Termin vorliegt, fragen Sie Ihren Gesprächspartner aus der Personalabteilung, ob dieser Zeit hat oder vereinbaren Sie einen Termin.

Zudem ist es sinnvoll, sich mögliche Fragen zu überlegen, die der Personaler Ihnen stellen könnte. So kommen Sie nicht so einfach in die Verlegenheit, keine Antwort zu wissen. Es ist unabdingbar, sich vorher über das Unternehmen zu informieren. Einerseits um eigene Fragen zu spezifizieren und andererseits um Fragen dazu selbstbewusst beantworten zu können. Es kann auch sinnvoll sein, das Gespräch vorher mit einem Bekannten zu üben. Bei ihrem Telefongespräch sollten Sie einen Ort aufsuchen, an dem Sie ungestört und entspannt reden können.

Das Bewerbungsgespräch aus Sicht der Personalabteilung: Die Telefonbewerbung

Sie arbeiten in der Personalabteilung und sehen sich bald mit einem Telefongespräch zu Bewerbungszwecken konfrontiert? Auch Sie können sich darauf vorbereiten. 

Schreiben Sie sich alle Fragen auf, die Sie dem Bewerber stellen möchten. Erfahren Sie so viel wie möglich von dieser Person, damit Sie eine Entscheidungsgrundlage zur möglichen Einstellung des Bewerbers erlangen. Es bietet sich an, das Gespräch etwas persönlicher zu gestalten, da so beim Bewerber ein geringeres Niveau an Nervosität entsteht.

Zusammenfassend kann man sagen, dass eine Telefonbewerbung einem Unternehmen definitiv Kosten sparen kann. Jedoch besteht die Gefahr, dass die Einschätzungen am Telefon nicht vollkommen auf die Person zutreffen. Missverständnisse und Unzufriedenheit können die Folge sein. Das persönliche Gespräch genießt zu Recht immer noch einen höheren Stellenwert und führt meist zu einem beiderseitig gutem Ergebnis.

Weiterführende Links:

http://www.studentenpilot.de/karriere/onlineassessment/

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.