Betriebswirt Fernstudium: Weiterbildung von zu Hause aus

Das Betriebswirt Fernstudium ist gleichzeitig eines der begehrtesten Studienangebote und eines, bei dem man sehr genau darauf achten muss, bei welchem Anbieter man lernen möchte. Da die Berufsbezeichnung „Betriebswirt“ nicht geschützt ist, gehen nicht nur die Vorstellungen über die Studieninhalte auseinander, sondern man muss sich auch vor Angeboten schützen, die weder beruflich weiterbringen noch in irgendeiner Form anerkannt sind.

Staatlich geprüfter Betriebswirt im Fernstudium

Bei den vielen Anbietern für Betriebswirtschaftslehre (BWL) kann man leicht den Überblick verlieren. Seriöse Fern-Unis sind zum Beispiel das Institut für wirtschaftswissenschaftliche Forschung und Weiterbildung (IWW) an der FernUniversität in Hagen, das Institut für Lernsysteme (ILS) und die AKAD-Privatschulen. Je nach Ausrichtung werden hier verschiedene Module angeboten und durch die Medien und anderes Material unterstützt.

Die Studieninhalte sollten Rechnungswesen, Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Marketing, Controlling, EDV, Personalführung, Mathematik, Deutsch und Englisch miteinander verknüpfen. Darüber hinaus muss man darauf achten, dass die vermittelten Stoffe während des Studiums Einblicke in die Organisation und die Verwaltung von Unternehmen liefern und das man durch sie nach dem Studium die Möglichkeit hat, Führungsaufgaben zu bewerkstelligen.

Die Weiterbildung kann einfach von zu Hause aus organisiert werden

Ein sicherer Weg, auch wirklich das zu studieren, für das man sich entschieden hat, ist, bei den Fernhochschulen direkt nach dem Studienfach Betriebswirtschaftslehre zu suchen, im Gegensatz zur einfachen Berufsbezeichnung. Auf diese Weise kann man sicher sein, in jedem Fall in den Genuss einer höheren kaufmännischen Ausbildung kommen. Als staatlich geprüfter Betriebswirt kann man dann zum Beispiel in die Absatzwirtschaft, in die Finanzwirtschaft oder in die Wirtschaftsinformatik einsteigen.

3 Meinungen

  1. Berschinski, Mario

    Hallo,

    besonders Arbeitgeber schätzen den Fleiß der Fernstudenten – denn wer nebenbei noch studiert, gilt als besonders motiviert, dadurch verbessern sich die Karrierechancen ganz erheblich. Jedoch sollten sich Interessenten im Vorfeld genau über die Kompetenz von den jeweiligen Fernschulen informieren. Bei etablierten Ferninstituten ist man auf der relativ sicheren Seite.

    Gruß Mario

  2. Christian | fernstudi.net

    Ich bitte zu beachten, dass es sich beim IWW Hagen nicht um eine „Fern-Uni“ handelt, sondern um ein Institut, das an die FernUni Hagen, eine echte Fernuniversität, angeschlossen ist.

    Auch das ILS ist keine Fernuni und bietet keine akademischen Studiengänge an, sondern eine Fernschule, die auf verschiedenste Abschlüsse, auch staatlicher Art, vorbereitet.

    Die AKAD-Hochschule sind auch keine Fernunis, sondern Fernfachhochschulen, die ebenso auf akademische Abschlüsse wie Bachelor und Master vorbereiten. Zu den AKAD-Hochschulen gehört auch das AKAD Kolleg, das weiterbildende Fernkurse anbietet.

    Bitte verwechseln Sie auch nicht ein akademisches Fernstudium BWL oder MBA-Fernstudium, das auf Bachelor/Master vorbereitet, mit einem Fernstudium Betriebswirt, zum Staatlich geprüften Betriebswirt oder Betriebswirt IHK.

    An der staatlichen FernUni Hagen besteht auch die Möglichkeit, ein Fernstudium Wirtschaftswissenschaften zum Bachelor zu absolvieren: http://fernuni-hagen.de/FBWIWI/studium/studiengaenge/bachelor_wiwi/index.shtml

    Ich hoffe, das hilft weiter
    Christian

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.