Baumwurzeln entfernen: Was muss man dabei beachten?

Verschiedene Komponenten gilt es zu beachten, wenn Sie die Baumwurzeln entfernen wollen. Da spielt der Boden ebenso eine Rolle, wie die Beschaffenheit und Größe des Baumstumpfs. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, die Wurzeln zu entfernen. Wir stellen Ihnen vor, welche es gibt und wie Sie vorgehen müssen.

Baumwurzeln entfernen: Was wird benötigt?

  • Spaten oder feste Schaufel
  • Holzbohrer (optional)
  • Bohrer, bodengeeignet (optional)
  • Kompost
  • Auto (optional)
  • Bagger (optional)

 

Baumwurzeln entfernen: So wirds gemacht!

1

Bodenbeschaffenheit

Grundsätzlich gilt: ist der Boden aufgelockert und leicht lehmig, dann lassen sich die Wurzeln sehr viel einfacher entfernen. Ist dem aber nicht so, dann bedarf es schon etwas mehr Kraftaufwand und Geduld.

2

Technik I: Die Hebelwirkung

Wenn der Baum nur sehr flach gewurzelt hat bzw. der Baumstumpf darauf schließen lässt, dass der Baum recht klein war, so können Sie versuchen mit der Hebeltechnik (nutzen Sie hierfür einen Spaten) die Baumwurzeln zu entfernen. Die Entfernung ist dann geglückt, wenn der Baumstumpf samt Wurzeln vollständig aus dem Boden gehoben werden konnte.

3

Technik II: Das Ausgraben

Gelingt die Hebeltechnik nicht, so können sie den Stumpf samt der Wurzeln auch ausgraben. Das kann mitunter aber einige Zeit dauern – auch hier hängt es von der Beschaffenheit des Bodens, sowie der Verwurzelung des Baumes ab. Sind die Wurzelstränge freigelegt, müssen Sie diese mit einer Motorsäge durchtrennen, alles anschließend herausheben und Kompost auf die überig gebliebenen Wurzelteile kippen. Das führt dazu, dass sie nach und nach verrotten.

4

Technik III: Natürlicher Abtragungsprozess I

Sie könne darauf auch verzichten, brauchen aber für die folgende Möglichkeit ein Holzbohrer und etwas Geduld. Sägen Sie den Baumstumpf gitterartig so tief es geht, kreuz und quer, ein. Zwar dauert der Verrottungsprozess ungleich länger, als wenn Sie die Baumwurzeln entfernen, indem Sie buddeln oder graben – aber es ist die wohl einfachste Variante.

5

Technik IV: Natürlicher Abtragungsprozess II

Falls Sie sogar einen bodengeeigneten Bohrer haben, so können Sie ausreichend Löcher um den Stumpf herum bohren. Das Regenwasser mit samt des Mikroorganismus wird für eine sukzessive Verrottung sorgen.

6

Technik V: brachiale Lösung

Falls das alles nichts hilft bzw. die passende Variante für Sie noch nicht dabei war, dann müssen Sie zu etwas drastischeren Möglichkeiten greifen. Beispielsweise können Sie mit Hilfe eines Autos den Stumpf aus dem Boden reißen. Oder aber Sie lassen einen Bagger kommen, der den Stumpf ausgräbt. Schweres Gerät aber sollte wirklich nur im Notfall genutzt werden. Schließlich zerstören Sie mitunter auch die Natur um den Stumpf herum…

Tipps und Hinweise

  • Hinweis: Verzichten Sie auf den Einsatz von Chemikalien. Mitunter wird empfohlen, dass Sie Löcher in den Baumstumpf bohren, um darin verschiedene Präparate hinein zu geben, die wiederum dafür sorgen, dass der Stumpf schneller verrottet. Geben Sie der Natur die Zeit, die sie braucht und helfen sie nicht künstlich (und schädlich) nach.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.