Bananen im Schnee

Ich habe das Glück, den frühen Freitagabend im Büro verbringen und hier das Spiel der Bayern bei Borussia in voller Länge sehen zu dürfen. Auch wenn die Bayern zunächst einmal in Rückstand geraten sind, um 20:50 Uhr.

Doch es geht hier um Bananen, diese gelben, wie eine Kaltz`sche Flanke gebogenen, weichen und gar phallisch anmutenden Südfrüchtchen. Solche Bananen werden seit Jahren als Wurfgeschosse missbraucht, vorzugsweise gegen Bayern-Keeper Oliver Kahn, witzigerweise in Anspielung an seine wilde Mimik (von angeblichem Zähnefletschen und Brüllen, von Kung-Fu-Kahn und Beißer-Oli war zu lesen). Zugegeben: Bananen sind ob ihrer Form "zum Schmeißen" scheinbar gut geeignet und damit fast ein Symbol für die Antipathie gegen Kahn. Wer nicht für ihn ist, ist gegen ihn. Wie immer.

Doch welcher Missbrauch findet hier statt? Neben der Respekt- und Gedankenlosigkeit dem Menschen Oliver Kahn gegenüber, die wohl außer Zweifel steht und hier meiner Meinung nach unverhältnismäßig zum Ausdruck gebracht wurde, gibt es noch weitere Verletzungen. Mit Essen spielt man nicht, sagt die korrekte Phrase und der Respekt vor den Hungernden der Welt. Das rechtfertigt auch kein Fingerzeig auf die das ebenfalls machenden "Fans" aus Barcelona, welche den verhassten Ex-Spieler Figo mit einem ganzen Schweinekopf empfingen. Irgendwo soll auch mal ein Moped über die Tribüne geworfen worden sein. 

Interessant, dass ausgerechnet die Banane die "Frucht des weisen Mannes" sein soll. Gerade eben wurden wieder ein paar Pfund Bananen auf den Fußballplatz geworfen, die wegen fehlender Rundheit nicht einmal als Ballersatz taugen und neben dem Platz jetzt vom Schnee gekühlt werden. Auch der Anpfiff verzögerte sich durch das Bombardement um ein, zwei Minuten, was mich zu meinem Feierabend bringt. Denn weil sich jetzt alles um eben diese zwei Minuten verzögert, werde ich nach dem nun später endenden Spiel wohl meine Bahn, den wohl ohnehin nicht planmäßigen Bus und damit auch den geplanten Beginn meines Feierabends um sehr sehr lange 20 Minuten verpassen. Schluchz und Waidmanns Banana, liebe Obstschützen. Ich esse jetzt einen Apfel.

Bildquelle: sport.ard.de

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.