Backpacking: Die 10 besten Tipps für Weltenbummler

Wer träumt nicht davon, einfach seine Sachen zu packen und in die Welt hinaus zu ziehen? Damit auch Anfänger im Backpacking diesen Traum wahr werden lassen können, hier nicht nur ein Backpacking Tipp, sondern gleich 10!

Backpacking Tipp: Die Top 10

1

Der richtige Rucksack

Damit die Reise ein tolles Erlebnis wird und nicht durch Gejammer und Rückenschmerzen geschmälert wird, sollte im Vorhinein der richtige Rucksack angeschafft werden. Am besten ist es, wenn man ein bisschen Geld investiert und sich seinen eigenen Rucksack zulegt. Eine persönliche Beratung – z.B. bei Globe Trotter – ist dafür unbedingt erforderlich, da der Rucksack genau passen muss, damit das Gewicht nur auf den Hüftknochen liegt. Den richtigen Rucksack zu finden, ist dabei gar nicht so leicht und kann schon eine Weile in Anspruch nehmen. Dafür bekommt man als Anfänger alles genau erklärt und gezeigt.

2

Nicht zu viel mitschleppen

Backpacking Tipp 2: Auch wenn der richtige Rucksack gefunden wurde und perfekt auf den eigenen Rücken abgestimmt ist, sollte man nicht den Fehler begehen, zu viel mitnehmen zu wollen. Zum einen verliert man schnell den Überblick und ist nur noch am Suchen und Kramen in den Untiefen des eigenen Rucksacks und zum anderen ist es einfach angenehmer ein paar Kilo weniger tragen zu müssen, wenn man doch mal ein Stück zu Fuß zurücklegen muss.  

3

Nicht zu viel planen

Backpacking Tipp Nummer 3: Planung gibt Sicherheit – aber sie kann auch Stress bereiten! Man sollte sich einen Mittelweg überlegen, doch auf keinen Fall zu viel im Vorfeld planen. Sind z.B. die Hostels schon vorgebucht und die Reiseroute genaustens bestimmt und zeitlich durchgerechnet, entgeht einem die Möglichkeit, an schönen Orten zu verweilen oder spontan andere Wege einzuschlagen.

4

Touristeninformation

Ein guter Backpacking Tipp ist es, an jedem Ort, an dem man eintrifft, als erstes die Touristeninformation aufzusuchen. Meistens gibt es dort gratis einen Stadtplan und vor allem Auskunft zu öffentlichen Verkehrsmitteln, günstigen Hostels und spannenden Attraktionen in der neuen Stadt.

5

Auch mal draußen schlafen können

Als Backpacker sollte man darauf vorbereitet sein, auch mal draußen schlafen zu müssen, falls das Hostel voll oder das Portemonnaie leer sein sollte. Es empfiehlt sich immer einen eigenen Schlafsack dabei zu haben.

6

Reiseapotheke

Gerade weil man als Backpacker frei und unabhängigt sein möchte, ist es sinnvoll, sich vor Antritt der Reise Medikamente zusammenzustellen, die man für den Notfall parat haben sollte. 

7

Free Walking Tour

Ein weiterer guter Backpacking Tipp ist es, die von sehr vielen Hostels angebotenen „Free Walking Tours“, also die kostenlosen Stadtführungen, mitzumachen. Zum einen eignen sie sich perfekt, um einen Überblick über die Stadt zu bekommen und zum anderen auch, um neue Leute kennen zu lernen.

8

Aufgeschlossen sein und sich auf Neues einlassen

Am meisten Spaß hat man, wenn man anderen Backpackern gegenüber aufgeschlossen ist und dazu bereit ist, sich auf Neues einzulassen. Von den meisten Backpackern kann man vieles lernen und auch Anregungen für die eigene Reise mitnehmen.

9

Hostels mit Küche

Besonders empfehlenswert ist es, sich nach Hostels umzuschauen, die eine Küche zur Benutzung für die Gäste anbieten. Dies spart Geld, da man nicht teuer essen gehen muss, und es macht natürlich auch Spaß, mit anderen Reisenden gemeinsam zu kochen.

10

Interrail-Ticket

Für Reisende, die weite Strecken zurücklegen wollen, um z.B. eine Europareise zu machen, empfiehlt sich der Interrail-Global-Pass, ein Bahnticket, das europaweit gültig ist. Weitere Informationen bekommen Sie hier.

Eine Meinung

  1. Mein Interrail-Erfahrung (ja schon 12 Jahren her…) war besonders schön, wir sind durch Frankreich, Holland und Belgien gereist – ja die klassische Strecke. Was um draußen schlafen geht, kann ich meine Erfahrung berichten: wir waren in Biarritz, Süd-Frankreich, und nach einen wunderschönen Abendessen am Strand haben wir uns entschieden, am Strand zu übernachten… 2 Stunden später, ein Sturm losbricht und wir waren in 10 Minuten total nass und mussten in unseren nassen Schlafsäcke eine der schlechtesten Nächte meines Lebens verbringen… Also, Tipp Nr. 11: Immer auf Wettervorhersage achten!!!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.