Babybreie selbst gemacht

Haben Sie sich auch schon mal gefragt, wieso so manches Babygläschen irgendwie so gar nicht schmeckt, wie das, was vorn drauf steht? Das kann beim Selbstkochen nicht passieren. Hier weiß man nicht nur, was drin ist, sondern es ist auch noch ganz frisch und so schmeckt es dann auch. Und die Zutaten, die man nicht haben möchte, muss man auch nicht verwenden. Trotzdem lernt man in diesem Buch ganz gut, was wichtig und was nicht. Denn selbstverständlich ist es auch und gerade für Babys im ersten Jahr wichtig, was sie bekommen und wie ihr Vitamin- und Mineralstoffhaushalt abgedeckt ist.

Dieses Buch bietet deutlich mehr und auch mal andere Hintergrundinformationen. Man erfährt zum Beispiel, wie man Säuglingsmilch selbst herstellen kann.

Kordula Werner (Erährungswissenschaftlerin): „Babybreie selbst gemacht“, erschienen bei vgs, broschiert, 10,90 Euro.

6 Meinungen

  1. Wow! Hatte diesen Klassiker schon fast vergessen! Danke für den Bericht 😉 Werd dann mal nach nem Emulator googeln…

  2. Jau, war echt nen tolles Spiel! Echter Klassiker!

  3. Der beste Emulator ist wohl WinUAE. Noch besser ist es allerdings, die Games auf der Originalhardware zu spielen. Das ist einfach unschlagbar! 😉

  4. Hab vor ein, zwei Jahren nen Amiga auf eBay ersteigert nur um dieses Game zu zocken! Großartig!

  5. Die Strecken waren der Hammer (Sprünge etc.)! Echt launiges Rennspiel!

  6. spitzen spiel! muss die kiste auch mal wieder anschließen, bekommt man ja richtig lust drauf, wenn man hier ließt!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.