Ausländer am Bosporus

Beim Titelverteidiger Fenerbahce Istanbul fand eine geordnete Kaderneugestaltung statt. Dabei reagierte die Klubführung vor allem auf Abgänge, konnte jedoch auch einen großen Coup vermelden.

Für den 25-jährigen Tuncay, der zum FC Middlesborough wechselt kommt der gleichaltrige Ali Bilgin (Antalyaspor), der früher schon einmal für Rot-Weiß Essen gegen den Ball trat. Serkan wechselt zu Trabzonspor und wird durch den Türken-Brasilianer Wederson ersetzt. Der Defensiv-Spezialist kommt für 1,5 Millionen Euro von Ankaraspor. Neben dem in die Jahre gekommenen Keeper Rüstü und Mehmet Yozgatli (beide Besiktas) verließ auch Ümit Özat den Bosporus. Für den Außenverteidiger verpflichtete der türkische Meister den Weltmeister Roberto Carlos. Der Brasilianer kommt ablösefrei von Real Madrid und wird mit seinen Vorstößen sicherlich für viel Wirbel auf der linken Seite sorgen.

Neun Punkte betrug der Rückstand von Besiktas Istanbul auf den Stadtrivalen. Und obwohl die Mannschaft nur ein Gegentreffer (32) mehr als der Meister kassierte, tauschte die Vereinsführung das Torhüterduo aus. Für Vedran Runje (31), der für eine Million Euro Ablöse zu Racing Lens geht und Ramazan (Ankaraspor) kommen der türkische Nationaltorhüter Rüstü (34) von Fenerbahce Istanbul. Der 24-jährige Hakan Arikan, der für 700.000 Euro von Ankaraspor kommt soll Rüstü Dampf machen. Zudem verlässt Ali Günes Besiktas, der nach Deutschland zum SC Freiburg zurückkehrt. Dafür holte Besiktas Tello (27) von Sporting Lissabon für das linke Mittelfeld, sowie Mehmet Yozgali, der im offensiven Mittelfeld wirbeln soll. Der 28-jährige kommt von Fenerbahce. Aus Frankreich wechselt Edouard Cissé Istanbul. Der Defensivspieler (29) kommt für 2 Millionen von Paris Saint Germain.

Galatasaray Istanbul setzt derweil auf die Karte „Deutsch". Als Nachfolger von Erik Gerets reaktivierten die Türken Karl-Heinz Feldkamp. Der schon 73-jährige Trainer soll die Mannschaft zu alten Erfolgen führen und endlich wieder den Titel für Gala erringen. Dafür steckte der Verein auch viel Geld in die neue Mannschaft, die bewusst mit Spielern aus Deutschland verstärkt wurde.

Ismael Bouzid (23, 1. FC Kaiserslautern) verstärkt die Abwehrreihe. Als Spielmacher soll in der nächsten Saison Lincoln fur Furore sorgen. Der Brasilianer wurde für 5 Millionen vom FC Schalke 04 losgeeist. Offensiv sind auch zwei junge Talente zu Hause, die zuletzt bei Rot-Weiss Essen angestellt waren: Baris Özbek (20) und Serhan Calik (21). Der 28-jährige Tobias Linderoth soll die Mannschaft aus dem defensiven Mittelfeld heraus führen. Das ließ sich Galatasaray 3,5 Millionen kosten, die die Türken zum FC Kopenhagen überwiesen. Aus der türkischen Süper Lig kommen Orkan Usak (26, Torwart, 600.000, Kayseri Erciyesspor), Servet Cetin (27, Abwehr, für 500.000 Euro von Sivaspor) und das 18-jährige Defensivtalent Ugur Akdemir (Gaziantep Belediyespor).

Dafür musste Gala Stammkeeper Faryd Mondragon für 400.000 Euro zum 1. FC Köln und Junichi Inamoto nach Frankfurt ziehen lassen. Zudem sicherte sich Red Bull Salzburg für 900.000 die Dienste von Spielmacher Sasa Ilic (25). Torwart Favzi Elmas geht zu Antalyaspor.

Fazit

Fenerbahce versucht seine Abgänge gezielt ersetzen. Ob Roberto Carlos mehr als nur ein Werbegag und Trikotverkäufer ist, wird sich erst noch zeigen. Der amtierende Meister hat sich gut, aber ob auch ausreichend verstärkt hat, wird die Saison beweisen. Neben den Brasilianer kommen nur recht junge Spieler hinzu. Besiktas scheint besser aufgestellt, als noch in der letzten Saison. Doch besonders Tello und Cissé müssen sich in der neuen Heimat erst zurecht finden. Rüstü scheint seinen Zenit schon überschritten zu haben. Galatasaray sollte nächste Saison wieder ein wichtiges Wort im Meisterschaftskampf mitsprechen zu können… wenn es Kalli Feldkamp gelingt die Spieler zu einer Einheit zu formen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.