Auffüllen von Kunstnägeln: So wird es gemacht

Sie haben sich vor kurzem künstliche Nägel modelliert und diese sind vom Nagelbett aus nun herausgewachsen? Kein Problem, Sie müssen die Kunstnägel deshalb nicht alle ablösen, sondern einfach nur auffüllen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Gelnägel, Fiberglasnägel oder Acrylnägel modelliert haben. Alle drei Varianten lassen sich gleichermaßen mit dem entsprechenden auf den Nägeln verwendeten Material auffüllen. Auch Kunstnägel müssen gepflegt werden, ein Auffüllen der Kunstnägel sollte nach 3 bis 4 Wochen nach dem Anbringen erfolgen. Nach dieser Zeit sind die Nägel so weit herausgewachsen, dass sie, wenn kein Auffüllen folgt, leicht abbrechen können. Die Stabilität ist nicht mehr voll gegeben und außerdem sieht es unschön und unecht aus, wenn dieser Abstand am Nagelbett zu sehen ist. Wie Sie beim Auffüllen Ihrer Kunstnägel vorgehen, können Sie in diesem Artikel nachlesen.

Kunstnägel auffüllen: Was wird benötigt?

  • acetonfreier Nagellackentferner
  • Feilen
  • Buffer
  • Polierfeile
  • Rosenholzstäbchen oder Pferdefüßchen
  • Gel
  • Primer
  • Cleaner
  • Lichthärtungsgerät
  • Rotmarderpinsel
  • Gelpinsel
  • Liquid
  • Acryl Pulver
  • Fiberglasgewebe
  • Fiberglaskleber
  • Zahnstocher
  • Aktivator
  • Nagelöl

 

Kunstnägel auffüllen: So wirds gemacht!

1
Zunächst entfernen Sie alle Lackschichten auf Ihrem Nagel mit einem speziellen, für künstliche Nägel geeigneten Nagellackentferner. Dieser sollte auf jeden Fall acetonfrei sein. Schauen Sie sich Ihre Nägel genau an und prüfen Sie, ob der eine oder andere Fingernagel vielleicht ganz erneuert werden muss, oder ob Sie alle zehn Nägel nur auffüllen müssen.

2
Bevor Sie die Nägel auffüllen, müssen Sie den entstandenen Übergang vom Naturnagel zum Kunstnagel übergangslos feilen. Achten Sie beim Feilen darauf, dass Sie nicht zu viel und heftig auf der Stelle des Naturnagels feilen. Schieben Sie eventuell entstandene Nagelhaut mit einem Rosenholzstäbchen oder Pferdefüßchen nach hinten.

3
Tragen Sie Gelnägel oder Acrylnägel, müssen Sie jetzt einen entsprechenden Primer auftragen und diesen gut trocknen lassen.

4
Für das Auffüllen von den Gelnägeln tragen Sie eine erste Gelschicht auf den Nagel und härten diese aus. Diesen Vorgang dürfen Sie gern ein bis zwei Mal wiederholen. Wischen Sie nach der letzten Schicht Gel die Schwitzschicht mit einem Cleaner von den Nägeln. Feilen Sie Unebenheiten weg und entstauben Sie die Nägel. Eine Glanzschicht können Sie zum Schluss über die Nägel ziehen und noch einmal aushärten lassen und die Schwitzschicht entfernen.

5
Bei Acrylnägeln müssen Sie nach dem Primer einen Rotmarderpinsel in das Liquid tauchen und etwas abstreifen. Mit der Pinselspitze formen Sie sich im Pulver ein Kügelchen und legen dieses auf die herausgewachsene Stelle ab. Drücken und streichen Sie dieses glatt und lassen Sie es für 3 Minuten trocknen. Feilen Sie alle nicht ebenen Stellen weg und polieren Sie die aufgefüllten Nägel mit einer Polierfeile.

6
Tragen Sie jedoch Fiberglasnägel, können Sie an dieser Stelle das Fiberglasgewebe vom Papier lösen und passend schneiden. Passen Sie das Gewebe so an, dass innerhalb des Nagelbettes ca. 1-2 mm frei bleiben. Legen Sie es auf Ihren Nagel auf und schauen Sie, ob es passt. Wenn nicht, korrigieren Sie es und drücken es dann fest auf den Nagel an. Ziehen Sie mit dem Fiberglaskleber mittig einen Längsstreifen und verteilen Sie diesen mit eventuell einem Zahnstocher oder Ähnlichem. Der Kleber darf dabei nicht auf die Nagelhaut gelangen. Besprühen Sie den Nagel mit dem Aktivator, aus etwa 20 cm Entfernung. Wiederholen Sie diese komplette Vorgehensweise zwei Mal. Entstandene Unebenheiten gleichen Sie mit einer Feile aus und polieren danach den Nagel auf Hochglanz mit einer Polierfeile.

7
Zum Abschluss massieren Sie, egal welche Kunstnagelmodellage-Technik Sie durchgeführt haben, noch ein Nagelöl ein.

Tipps und Hinweise

  • Füllen Sie Ihre Kunstnägel spätestens alle 4 Wochen auf.
  • Verwenden Sie keine Materialien von unterschiedlichen Herstellern.
  Zeitaufwand: 60 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.