Audi S3 Test: Eine Spritztour im neuen Audi S3 Cabrio

Sonnenschein, nicht eine Wolke, alles klar: Dach weg! Auch wenig über dem Gefrierpunkt gibt das neue Audi S3 Cabrio keinen Anlass, sich mit dem kräftig gefütterten Verdeck von der Umwelt abzuschotten.

Mit dem neuen Audi S3 Cabrio wird das, was Cabrio Fahren auszeichnet, nämlich Zeit unter freiem Himmel zu verbringen, noch viel wohltuender. Die Haare verwuscheln zu lassen hätte an dieser Stelle nicht gepasst, denn auch ohne Windschott rauscht der Fahrtwind über die Passagiere der ersten Reihe hinweg. Die Seitenscheiben fahren wir innerorts herab, außerorts herauf, sonst zieht es unangenehm von der Seite. Wer zum Frieren neigt, aktiviert im S3 Cabrio zusätzlich Nacken- sowie Sitzheizung und genießt den Komfort der Sportsitze. Den Startknopf gedrückt, schon vermelden die für die Audi S-Versionen charakteristischen vier Endrohre, dass der 221 kW/300 PS leistende 2.0 TFSI-Vierzylinder seine Arbeit begonnen hat. Den Shifter der serienmäßigen S Tronic auf S und los!

 

Beim Audi S3 Test hieß es: Fahr dynamisch!

Mit quattro-Unterstützung vollzieht sich der rasante Ampelstart zwar geräuschvoll, aber ohne winselnde Pneus: Die 380 Nm Drehmoment wandelt das neue Audi S3 Cabrio unmittelbar in Vortrieb um, wie vom Katapult geschossen saust das 1.620 kg schwere S3 Cabrio in 5,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Das Turboloch glänzt durch Abwesenheit, das offene Spitzenmodell der Audi A3-Reihe legt ohne merkliche Unterbrechungen an Tempo zu, wozu auch das sechsstufigen Doppelkupplungsgetriebe maßgeblich beiträgt. Klar, dass sich bei diesem Fahrstil der NEFZ-Verbrauch von 7,0 l/100 nicht erzielen lässt, doch ist der Reiz der Beschleunigung einfach größer, als beim Audi S3 Test auf maximale Effizienz zu kommen.

 

Das S3 Cabrio will Kurven

Die Reisetauglichkeit vom S3 Cabrio lässt ebenso nichts zu wünschen übrig: Bei konstanter Geschwindigkeit grollt das Abgassystem vor sich hin, das Fahrwerk zeigt sich als äußerst komfortabel und behält Fahrbahnschäden für sich. Dem Fahrvergnügen im flotten Audi Cabrio kommt dabei zugute, dass das prinzipiell straffe Layout zusammen mit der harmonischen Achslastverteilung von 56:44 Prozent es derweil erlaubt, vor Kurven kaum oder gar nicht zu verzögern. Die exakt zu Werke gehende Lenkung macht am nächsten Tag die enge Kurven und Serpentinen mit dem Audi S3 Cabrio zum reinsten Vergnügen, das unten flache Volant gefällt mit angenehmer Haptik.

 

Das Audi S3 Cabrio gefällt auf ganzer Linie

Unser Fazit vom Audi S3 Test: Alles im Lot. In der Tat gab es beim kompakten Audi S-Modell einfach nichts zu bemäkeln. Sicherlich ist der Gepäckraum mit Litern bei 275 geöffnetem und Litern bei 320 geschlossenem Verdeck nicht allzu groß, doch ist das einfach mal als Eigenart von Cabrios zu akzeptieren. Zudem lässt sich so eine schlanke Seitenlinie erreichen. Der Audi S3 Preis startet beim Cabriolet mit 48.500 Euro; in unserem Testwagen trieben ihn etliche Optionen noch deutlich nach oben. Klar, ein Haufen Geld – doch dafür winkt enorm viel Fahrspaß.

Audi S3 Cabrio Test unter schwedischer Sonne ©Arild Eichbaum Audi S3 Cabrio Test unter schwedischer Sonne ©Arild Eichbaum

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.