Arschgeweih

Wo ist eigentlich Peter Lustig hin, wie verhält man sich in einem Designerklamottenladen, in den man aus Versehen hineingeraten ist und doch nur die zwei mit einem & verbundenen Buchstaben gewohnt ist, die nicht mit C anfangen und mit A aufhören, welche Hirnareale vergrößern sich durch das schnelle Eintippen einer zahlgenauen sms, wieso ist der Bart denn das Beste im Mann und wann ist der richtige Zeitpunkt, sich von seiner liebsten Freundin namens Party zu verabschieden? Wie kommt es zum Unwort des Jahres und warum ist noch nie einer darauf gekommen, das Arbeitsamt als „Wohlstandsmüll-Recylinganlage" zu bezeichnen? Das sind die Fragen, die die Welt bewegen, bzw. nicht wirklich diese aber immerhin die Autoren des „wahren Lexikons der Gegenwart".

Witzig geschrieben, teilweise etwas aufgesetzt, aber durchaus geeignet, dem Nachwuchs später mal zu erklären, warum Twix für uns in den sechziger, siebziger Jahren des letzen Jahrhunderts Geborenen immer noch Raider ist! Und egal wie es heißt, so ist es den Autoren sicher auf jeden Fall lieber als Ralf Zacherl, der berühmte Koch mit dem Ziegenbart, der ja angeblich aus Scheiße Pralinen machen kann. Die Verfasser dieses Buches behaupten von sich, das auch zu können, nur eben andersherum.

Oliver Kuhn, Alexandra Reinwarth und Axel Fröhlich: Arschgeweih – das wahre Lexikon der Gegenwart, erschienen bei Ullstein im März 2007, 240 gebundene Seiten für 14,95 Euro.

PS: Ein paar Dinge unterscheiden mich übrigens definitiv von den drei Erfindern der Wörter, die die Welt noch braucht, auch wenn ich derselben Generation angehöre: unter anderem mag ich Kinder und ich mag auch Kinderschokolode, egal, wer da vorn drauf ist.

6 Meinungen

  1. Wird darin auch erklärt, warum es picklige Teenager cool finden in einem Fast-Food-Restaurant zwei doppelte Cheeseburger, eine grosse Pommes mit dreifach Mayo und dazu eine Cola Light zu bestellen?-m*sh-

  2. Ich lese wahrlich wenig in meinergegenwart, aber dieses lexikonist in einigen stichworten einfachauf den punkt getroffen, siehetoilettenfrau/ plasma fernseher…

  3. ich find den Namen ja schonmal sehr passend 🙂

  4. wow das buch ist absolut genjal wenn ihr mich fragt 😀

    ich lese es andauern in den langweiligen unterrichsstunden und lach dann immer laut los mit meiner nachbarin 😀

    nein echt^^ … das is absolut tolli :]

  5. Generation Arschgeweih, klingt komisch, ist aber so! Unterhaltsames Werk!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.