Archos 7c: Home Tablet mit 1,2 GHz Rockchip

Archos hat sich in der Pre-Tablet-Ära auf Mediaplayer und Festplatten gestürzt. Mit dem Erfolg des Apple iPad wandelte sich Archos zum Billig-Pendant, was keineswegs abwertend gemeint ist.

Die Home Tablet Reihe des Herstellers verzeichnet eine positive Abnahme bei den Verkäufen und ist in Europa für viele nicht mehr wegzudenken.

Archos 7c als Alternativprodukt

Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich beim Archos 7c um ein 7 Zoll Tablet. Das „c“ markiert die Entwicklungsstufe und sagt uns, dass es sich um das dritte Update der Reihe handelt. Ausgewechselt wird das Display, um ein geschmeidigeres Interaktionsgefühl zu bringen, das Update auf Google Android 2.3 Gingerbread und der Prozessoraufwertung mit dem Rockchip RK2918. Hierbei handelt es sich um einen 1,2 GHz getakteten Single Core Prozessor, der den 800 x 480 Pixel auflösenden Bildschirm und das für Tablets speziell entwickelte OS von Google bewerkstelligen soll. Hier ein Einblick in das Shenzhen Office von Archos, inkl. einer kleinen Archos 7c Präsentation.

[youtube w73EZOoPv1k]

Preise, Verfügbarkeit und sonstige Informationen

Die Qualität ist wortwörtlich plastisch erfühlbar. Um die wirklich niedrigen Preise zu bewerkstelligen, ist die Verarbeitung auf ein Minimum aufgebaut. Erfahrungsgemäß aber immer noch sehr gut. Der Preis wird bei unter 220 Euro liegen, was auf die Variante mit 8 GB RAM Arbeitsspeicher zutreffen dürfte. Übrigens kann Archos mit einem Micro SD Kartenslot, USB und eigenen App Store namens AppsLib Store punkten. Eine Präsentation ist im Juni angesetzt, auf die Kundschaft losgelassen wird das Gerät dann traditionell zeitnah bzw. einen Monat später, was gegenüber der Konkurrenz immer noch schnell ist.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.