Apple iPhone 4S: Kein iPhone 5 aber Siri Sprachsteuerung vorgestellt

Was war das für eine Keynote die wir letzte Woche von Apple präsentiert bekommen haben? Statt großer Jubelarien gab es bedenkliche Sorgen, nicht nur vom Presselager oder Apfelgegnern, sondern auch von der Front der Apfelliebhaber. Dabei war es nicht die erste halbe Stunde Selbstinszenierung, die sicherlich so manchen vor dem Bildschirm hat einschlafen lassen, sondern die Vorstellung des Apple iPhone 5 bzw. nicht!

Es ist nur ein Apple iPhone 4S

Was gab es nicht an wilde Spekulationen im Vorfeld. Klar war, Apple würde noch kein NFC verbauen, da man die Technik noch nicht für reif genug hält, während jedes größere Android-Gerät der jüngsten Tage inzwischen mit NFC daherkommt. Auch war gesichert, dass im Smartphone der neue A5 Chip mit Dual-Core-Power verbaut sein würde, den es bereits im Apple iPad 2 gibt. Der Rest ging in Richtungen wildester Spekulationen, wobei die Annahme eines größeren Displays praktisch gesichert war, immerhin gab es einen georderten Auftrag, von dem DigiTimes berichtete. Wohl möglich ist man hier aber bereits drauf und dran für das nächste Jahr weiterzuentwickeln. Am Ende war es dann nur ein Update des iPhone 4, wie damals beim iPhone 3G auf das 3GS.

[youtube uV8JwL0noBk]

Technisch hat sich sonst nicht viel geändert. Gleiche Maße, gleiches Gehäuse, gleiches Display und überhaupt gleicht sich das Gerät mit seinem Vorjahresmodell. Schlechter Stand für jene, die gerne auf der Straße zeigen wollen, dass sie immer das neueste iPhone mit sich rumtragen. Viel spannender ist die neue Art der Kommunikation mit dem Handy.

Sprachsteuerung mit Siri

Es gibt drei neue Software-Produkte die Apple neben der Vorstellung des neuesten iPhones auf den Weg brachte. Neben Siri gab es noch Cards und Find my Friends. Cards ermöglicht das Verschicken von Grußkarten über euer Apple-Gerät. Die Karte gibt es dann in gedruckter Form gegen eine Pauschale von 2,99 US-Dollar in den USA und weltweit 4,99 US-Dollar. Find my Friends ist ein Tracking-Programm, dass es nach Zustimmung des Handy-Besitzers erlaubt, diesen von jeden Punkt auf der Weltkarte aus zu verfolgen. Als primäres Anwendungsfeld sieht Apple die App für iPhones in Kinderhänden, die so überall verfolgt werden können. Eltern können sich somit ab sofort vergewissern wo sich ihr Kind aufhält. Schwere Zeiten für Jungendliche brechen da wohl an.

Siri hingegen war gegenüber den beiden andern Anwendungen ein echter Hingucker. Der persönliche Sprachassistent kann durch langes Drücken des Home-Buttons aktiviert werden und beantwortet Fragen oder führt Befehle aus. Dazu greift Siri auf die installierten Apps des Telefons zurück, wie zum Beispiel der Kalender. Termine können per Stimme gebucht werden. Das Wetter von verschiedenen Orten kann abgefragt werden und wenn man im Anschluss eine Fahrt planen möchte, erkennt Siri automatisch den Zusammenhang. Das was Siri auf der Keynote von sich zeigte war beeindruckend, doch bei Präsentationen weiß man nie, wie es sich am Ende in der Praxis anfühlt. Ein weiterer Nachteil ist die Beschränkung auf das Apple iPhone 4S. Ältere Versionen haben kein Zugriff auf Siri, was zumindest beim alten iPhone 4 unverständlich ist. Nachvollziehbar ist es dennoch, denn welchen Grund hätte man sonst sich ein iPhone 4S anzuschaffen?

Das iPhone 4 kann bereits vorbestellt werden und wird am 14. Oktober in Deutschland ausgeliefert. Die 16 GB Version des Apple iPhone 4S kostet 629 Euro ohne Vertrag, die 32 GB Version 729 Euro und das 64 GB Modell satte 829 Euro ohne Vertrag.

3 Meinungen

  1. Großer Fehler nicht auf NFC zu setzen. Ich hoffe die Technologie setzt sich auch ohne Apple durch..

  2. @nfc: Google setzt ja bereits auf NFC und wird diese mit den kommenden Geräten seiner Vertragspartner (Samsung, LG, HTC, etc.) weiter pushen. Apples bisherige Begründung gegen NFC ist die angeblich fehlende Marktreife, jene die gerade Google praktischerweise (unfreiwillig) für Apple miterprobt.

    Aber immerhin scheint der Run auf das 4S neue Rekordmarken zu setzen. Nach nur 24 Stunden die erste Million an vorbestellten Geräten. Wobei das wohl eher mit dem Tod von Steve Jobs zusammenhängt und in „4S“ jetzt „4 Steve“, also „for Steve – für Steve“, hineininterpretiert wird.

    Ich warte da lieber ganz persönlich auf das Nexus Prime auch wenn’s mich ein bisschen vor Android graut ^^

  3. Klartext NFC hat noch 4 Jahre Zeit vieleicht auch länger ! das IPHONE 4S so gut verkauft wird hat nur einen Grund ! SIRI …Google muß nach-legen sonst ist der Zug weg Spätestens 2012 sonst ist Nexus Prime oder von mir-aus Galaxy der Ladenhüter des Jahres !!! oder anders gesagt wär einen neuen Fernseher brauch der kauft keinen Schwarz-Weis sondern mit allem PI-PA-PO !

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.