Anleitung zum Sisalteppich reinigen

Sisalteppiche werden aus dem Pflanzenmaterial der Sisal-Agave gewonnen, die in ihrer Beschaffenheit der Kokosfaser ähnelt. Sie sind wohnlich und strapazierfähig, aber auch sehr fleckanfällig. Beim Reinigen kommt es darauf an, möglichst schnell zu handeln – je eher ein Fleck behandelt wird, desto besser lässt er sich entfernen und desto größer ist die Chance, dass keine unschönen Wasserränder oder Rückstände bleiben.

Ganz wichtig, wenn Sie einen Sisalteppich reinigen: der Naturteppich darf nicht zu feucht werden, da er sich dadurch zusammenzieht, schrumpft oder verblasst. Im Camping-Zubehör erhält man Raum- bzw. Luftentfeuchtungsgranulats, mit dem man dem Teppich Nässe entziehen und Wasserflecken behandeln kann. Das Granulat wird auf die Verschmutzung aufgetragen und vorsichtig mit einer Bürste eingerieben. Nach etwa zwei Stunden kann man es absaugen. Wenn Sie einen Tepichreiniger zum Sisalteppich reinigen verwenden, sollten Sie immer ein Tuch unterlegen, damit die Feuchtigkeit aufgesaugt wird.

Sisalteppich reinigen: Was wird benötigt

  • PH-neutraler Teppichreiniger
  • Waschpulver
  • Lösungsmittel mit Tetra oder Petroleum
  • Kartoffelstärke
  • Fön
  • ungefärbtes Papiertuch
  • Nagelfeile/stumpfes Messer
  • Raum-oder Luftentfeuchtungsgranulat

 

Sisalteppich reinigen: So wirds gemacht!

1

Flecken sofort entfernen

Verschüttetes sollte sofort mit einem ungefärbten Papiertuch oder Lappen weggewischt oder mit einer Nagelfeile/ einem stumpfen Messer abgekratzt werden. Auf nasse Stellen kann man Luftentfeuchtungsgranulat streuen, um die Feuchtigkeit zu entziehen.

2

Allgemeinen Schmutz entfernen

Wasserfarben, Alkohol, Blut, Cola, Saft, Früchte, fettige Nahrungsmittel und Erbrochenes werden mit einem Schwamm oder einer Bürste und einer kleinen Menge pH-neutralem Teppichreiniger oder Waschmittel behandelt. Zwei Stunden einwirken lassen und bei Bedarf den Vorgang mehrmals wiederholen. Anschließend den Teppich (z.B. mit einem Fön) möglichst schnell trocknen oder im Sommer im Freien aufhängen.

3

Hartnäckige und fettige Flecken entfernen

Ist der Teppich z.B. durch Kreide, Kosmetika, Öl, Schuhcreme oder Ruß verfleckt, sollten Rückstände zunächst abgekratzt oder abgesaugt und mit  Waschpulver behandelt werden. Für hartnäckige Reste benutzen Sie Lösungsmittel, die auf Tetra und Petroleum basieren. Beginnen Sie in der Mitte des Flecks und beginnen Sie mit einer kleinen Menge Lösungsmittel. Anschließend gut trocknen. 

4

Wässrige Flecken entfernen

Sofort mit ungefärbten Papiertüchern aufsaugen. Danach eine dicke Schicht Kartoffelstärke aufstreuen, so dass der Fleck vollständig bedeckt ist. Am nächsten Tag mit dem Staubsauger absaugen.

5
Staub und lose Verschmutzungen können beim Abklopfen des Teppichs im Freien entfernt werden.

Tipps und Hinweise

  • Hartnäckige Bier-und Weinflecken können mit Methanol oder Terpentin behandelt werden.
  • Bei Flecken, die Sie nicht selber entfernen können, lohnt es sich, eine professionelle Teppichreinigung durchführen zu lassen.
  • Seegrasteppiche werden genauso wie Sisalteppiche behandelt.
  • Grobe Verunreinigungen lassen sich evtl. auch mit einem Korken oder Korkblock „wegrubbeln“.
  Zeitaufwand: 120 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Eine Meinung

  1. Ich habe bei frischen Rotweinflecken mit Salz sehr gute Erfahrungen gemacht. Großzügig bestreuen und ruhig das Salz kräftig einreiben.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.