Anleitung zum Grill reinigen

Nach der lustigen Grillparty folgt am nächsten Tag beim Anblick des dreckigen Grills oft die Ernüchterung. Öl, Fett und Marinaden haben eine dicke eingebrannte Kruste gebildet und diese wieder zu entfernen, kann zu einer sehr zeitaufwendigen und lästigen Nacharbeit werden. Doch mit ein paar simplen Tricks kann man sich das Grill reinigen sehr erleichtern.

Das Hauptproblem beim Grill reinigen: der Rost ist meist zu sperrig, um ihn im Waschbecken zu säubern oder ihn irgendwo komplett einzuweichen. Daher muss man sich anders behelfen. Denn das Einweichen ist das A und O, um die Verkrustungen leichter zu lösen und sich nicht die Finger wund schrubben zu müssen. Die wichtigsten Dinge, die man zum Grill reinigen braucht, hat eigentlich jeder im Haus: Zeitungspapier, Ofenreiniger, Spülmittel und Schwämme.
 

Grill reinigen: Was wird benötigt?

  • Zeitungspapier
  • Salmiakgeist
  • Ofenreiniger
  • Natronpaste
  • Spüli
  • raue Schwämme

 

Grill reinigen: So wirds gemacht!

1

Einwickeln in Zeitungspapier

Man wickelt den Rost nach dem Abkühlen in nasses Zeitungspapier ein und lässt ihn einen Tag lang liegen. Danach lässt sich der Dreck mit heißem Wasser und Spüli leicht entfernen. 

2

Einweichen in Salmiakgeist

Heißes Wasser in eine Badewanne einlaufen, bis der Grill bedeckt ist und 125 ml Salmiakgeist hinzugeben. Um den Wannenboden zu schützen, kann man ein altes Handtuch unterlegen.  Etwa eine Stunde lang einweichen lassen und danach mit einem rauen Schwamm abreiben. 

3

Verkrustungen mit Ofenreiniger entfernen

Wenn man zu lange wartet, sammeln sich auf dem Rost Fettschmutz und dicke Verkrustungen. Denen kann man zu Leibe rücken, in dem man ihn mit Ofenreiniger einsprüht und danach in einen Müllsack steckt und verschließt. Am nächstenTag kann der eingebrannte Schmutz mit Wasser und Spüli entfernt werden.

4

Reinigen mit Natronpaste

Auch das Einstreichen mit Natronpaste (100g Natron auf 100 ml Wasser) kann bei stark verkrusteten Grillrosten Abhilfe schaffen. Vor der nächsten Nutzung sollte man den Rost etwa 15 Minuten über die heißen Kohlen legen, um Natronrückstände zu beseitigen.

5

Feuchtes Gras

Rasenbesitzer haben es am leichtesten – sie können den Rost nach dem Grillen über Nacht auf den Rasen legen. Nachtfeuchtigkeit bzw. Morgentau machen den Schmutz leicht ablösbar.

Tipps und Hinweise

  • Bei starken Verkrustungen den Grillrost vorher mit Stahlfix behandeln.
  • Falls er reinpasst, kann der Rost auch mit in die Spülmaschine.
Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.