Angespielt: ?Test Drive:Unlimited? für die XBOX 360 von ATARI + You Tube-Videos

Und nachdem der Motor meiner XBox360 nach stundenlangen Gas geben heiß gelaufen ist, kann ich zu Recht behaupten: nicht eines der Vorschusslorbeeren für dieses Spiel war umsonst. Ein Knaller auf dem Asphalt mit dem Atari der Konkurrenz das Fürchten lehrt.

 

Hier werden Männerträume wahr. Schließlich dürft Ihr durch die angesagtesten Gegenden von Hawaii fahren, seht eine Menge flotter Villen und winkt aus eurem Schlitten den heißesten Frauen der Insel zu. Hier fällt dem Betrachter schon genauestens auf, mit wie viel Liebe zum Detail die Programmierer gearbeitet haben. Und wir sind noch nicht bei den „Hauptdarstellern" des Spiels angekommen. Ich nehme es also schon einmal vorweg: dieses Spiel hat den Titel „Next-Gen" definitiv verdient. Denn hier können wir zu Recht behaupten, dass das Potenzial der XBox360 ausgeschöpft wurde.

Denn wenn ihr euch nach der Charakterwahl für euren ersten Boliden entschieden habt(bei mir war es der Audi TT), könnte man nach erster Betrachtung eures Flitzers, von innen und außen, vermuten, dass Modellbauspezialisten am Werke waren. Einfach nur krass, wie detailgetreu die Autos von innen und außen aussehen. Konkurrenzlos meiner Meinung nach!

Doch nun genug von der Grafikschwärmerei und ab ins Geschehen. Nachdem ihr euer neues gekauftes Heim inkl. Garage verlassen habt werft ihr zuerst ein Blick auf euer Navigationsgerät. Und euch fällt auf: „Boah, ist das ne Riesenmap. Bin ich hier in San Andreas, oder wie?" J

Wichtig sind auch die Straßenkarten, die euch immens weiterhelfen, wenn es darum geht, die City auszukundschaften. Durch ein Mehrstufensystem sind die Karten recht überschaubar. Allerdings wird nicht alles darauf angezeigt und viele Shops findet Ihr erst durch herumcruisen in der Umgebung. Und diese Shops sind ein wichtiger Bestandteil des Spiels. Denn umso stylischer eure Wahl der Klamotten etc. in diesen Stores ist(wenn Ihr genügend Bares gesammelt habt), umso angesehener seit ihr. V.I.P sein ist alles!

Diesen Status erreicht der Spieler jedoch nur, wenn er sich den zahlreichen Wettbewerben und Herausforderungen stellt. Unter anderem gehört es zu euren Aufgaben Passanten in einem Zeitfenster zu Ihrem gewünschten Ziel zu bringen, Rennen mit Sudden Death-Prinzip zu fahren oder ein altbewährtes Zeitrennen abzuliefern. Zwar alles schon mal gesehen, aber in der Welt der Luxussportler geht es halt nicht mehr wesentlich kreativer.

Im Single-Player wurde, wie auch im Multiplayer-Modus zu dem ich gleich komme, keineswegs mit Features gegeizt. Einerseits ist das für den Besitzer von „Test Drive: Unlimited" ein Hochgenuss. Andererseits ist dies der springende Punkt in Hinsicht der Kritik: hätten die Macher eventuell ein wenig an Vielfältigkeit und Abwechslung gespart, wäre es theoretisch nicht zu solch vielen Rucklern während der Renngeschehens gekommen. Eigentlich der einzige wirkliche Punkt, der mir an diesem Spiel so gar nicht gefällt, weil es halt sehr lästig in Hinsicht auf den Spielspaß ist. Soundtechnisch gerät dabei zum Glück aller dennoch nichts ins Stocken. Was sehr lobenswert ist, denn auf den genialen Soundtrack hätte ich ungern zeitig verzichtet. Bedeutet: „Test Drive: Unlimited" ist ein weiterer Titel, der auf super Sounds setzt und zeigt, dass die Musikindustrie mittlerweile voll auf den Gamerzug aufgestiegen ist.

Während ihr zu Beginn des Spiels also hauptsächlich mit einem Wagen eure Pflichten erfüllt, erlangt ihr im weiteren Verlaufe des Spieles, durch mehr Bares, weitere Stellplätze, wo ihr eure Neuanschaffungen abstellen könnt. Somit seid ihr äußerst flexibel in der Wahl eurer Karosserien. Im Gegensatz zur Konkurrenz, wie in etwa NFSMW von EA, bietet ATARI hier wesentlich mehr Abwechslung.

Und jetzt zum gerade schon angekündigten Multiplayer-Modus: der ist in den Duellen „Mann gegen Mann" außerordentlich abwechslungsreich geworden. Nachdem ihr euren potentiellen Gegnern nämlich eine Lichthupe verpasst habt wartet ihr auf dessen Antwort. Nimmt er an, könnt ihr Start und Ziel selber festlegen und der Wetteinsatz ist euch frei überlassen. Auf der Online-Weltkarte kann sich der Spieler ansonsten auch Matches ausgucken und dabei einen Filter benutzen, welcher nach verschiedenen Klassen unterscheidet. Wollt ihr also gegen B-Klasse-Fahrer ein Rennen ausüben, werden euch auch nur solche zur Verfügung gestellt.

Tummeln sich allerdings mehr als zwei XBox360-Zocker an einer Racing-Session, kommt es hin und wieder zu nervigen Laggs. Hätte mich auch stark gewundert, wenn in diesem Spiel online alles glatt gelaufen wäre. Bis auf „Fight Night Round 3" waren bisher alle Spiele im XBox-Live Modusvon kleineren Laggs geplagt. Mal schauen wann hier Stabilität ins Spiel kommt.

Ansonsten bleibt mir nichts anderes zu sagen, außer der Tatsache, dass ATARI, mit Test Drive:Unlimited ein absoluten Knüller auf den Markt gebracht hat. Gameplay, Fun, Sound und Grafik harmonieren perfekt miteinander und sorgen bei diesem Spiel für Adrenalinschübe und rauchende Finger, die sich nicht mehr vom Pad lösen können. Racing-Fans sind stark suchtgefährdet und jeder der Next-Gen liebt muss bei „Test Drive:Unlimited" einfach zuschlagen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.