Altersheime in München: Bayerns Seniorenbetreuung

München, als drittgrößte Stadt Deutschlands, gehört nicht nur in kultureller und wirtschaftlicher Hinsicht zu den bedeutendsten Großstädten, sondern bietet auch eine gute Gesundheitsversorgung und ungezählte Einrichtungen wie Pflege– und Altenheime, Seniorenstifte sowie seniorengerechtes und betreutes Wohnen.

Altersheime: geteiltes Leid ist halbes Leid

Ein Platz in Altenheime und Altersheime schreckt viele ältere Menschen anfangs ab, da sie aus ihrem gewohnten Umfeld herausgerissen werden. Eine solche Entscheidung muss jedoch dann getroffen werden, wenn sich der Gesundheitszustand des Patienten verschlechtert und die Pflegebedürftigkeit die Möglichkeiten und die Kräfte der Angehörigen übersteigt.

Altersheime bieten bei Bedarf sogar eine rundum Betreuung der Senioren. Zudem sind alte Menschen dort von Gleichgesinnten umgeben, die ebenfalls aufgrund ihres Krankheitszustandes nicht mehr alleine sein können. Sie teilen daher ein ähnliches Schicksal, nämlich das unaufhörliche Älter werden, und können auf diese Weise neue Freunde finden und vielleicht sogar ihren dritten Frühling erleben.

Mit ein bisschen Glück und dem nötigen Kleingeld sind Münchner Altersheime manchmal auch recht ländlich gelegen und haben einen Garten oder sogar eine ganze Parkanlage zur Verfügung, so dass die noch agilen Senioren die freie Natur genießen können.

Altersheime in München

Man unterscheidet zwischen fünf verschiedenen Alterswohnsitzen: Alten-und Pflegeheime, Wohnen mit Service oder betreutes Wohnen, Hospize, Seniorenresidenz sowie betreute Wohn- und Hausgemeinschaften.

Unter Alten-und Pflegeheime fallen auch Senioren(wohn)- und Altenpflegeheime sowie Wohnstifte. Dabei handelt es sich um stationäre Wohnheime mit Betreuung bzw. Pflege rund um die Uhr.

Wohnen mit Service oder betreutes Wohnen umfasst Seniorenwohnen und -zentrum. Es setzt eine gewisse Selbständigkeit voraus. Die älteren Leute wohnen in ihrer eignen Wohnung, erhalten aber zusätzlich Betreuungs-, Pflege- und Freizeitangebote.

Hospize sind Einrichtungen, welche, im Sinne der Pallativpflege, die Patienten auf ihrem letzten Weg begleiten. Des weiteren bieten sie auch Sterbe- und Trauerbegleitung für die Angehörigen an.

Seniorenresidenzen sind gehobene Wohneinrichtungen für Senioren mit unterschiedlichen Betreuungs- und Pflegeangeboten.

Bei Betreuten Wohn- und Hausgemeinschaften, worunter auch Senioren- oder Demenz-WGs fallen,  teilen sich mehrere Senioren eine Wohnung oder ein Haus. Jeder Bewohner verfügt jedoch über ein eigenes Zimmer. Die restlichen Räume werden gemeinsam genutzt.

3 Meinungen

  1. Ich selber war lange Zeit in einem Medikamententransportunternehmen tätig und kann nur sagen, dass die Alters- bzw. Pflegeheime in München ziemlich gut organisiert sind und die Bedürtigen auch das bekommen, wofür sie ja im Endeffekt auch zahlen. Leider hat München natürlich als Stadt nicht die Möglichkeiten mit großen Grünanlagen etc. aufzutrumpfen, was in anderen Gegenden natürlich der Fall ist.
    Grüße Hanelore

  2. Die Altenheime in München haben wirklich einiges zu bieten und ermöglichen Ihren Bewohnern einen abwechslungsreichen Lebensabend. Ich finde es toll, dass man mitlerweile aus so vielen verschiedenen Angeboten wählen kann und jeder die für Ihn passende Betreuung erhält.

  3. Bin begeistert über das große und gute Anbebot in München für Senioren. Jetzt müssen nur noch andere Regionen nachziehen 🙂

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.