Nationalpark Hohe Tauern: das größte Schutzgebiet der Alpen

Charakteristisch sind seine Gletscherfelder, eiszeitlich geformte Täler, mächtige Schwemm- und Murenkegel, alpine Gras- und Strauchheiden sowie ausgedehnte Wälder und Wiesen. Die höchsten Gipfel Österreichs, Großglöckner (3.798 m) und Großvenediger (3.662 m), liegen mitten im Nationalpark.

Gehütete Schätze des Nationalparks Hohe Tauern

Der Nationalpark Hohe Tauern besteht seit 1981 und wurde 25 Jahre später durch die Weltnaturschutzunion (IUCN) als Schutzgebiet der Kategorie II (Nationalpark) anerkannt.

Der 1.834 km² umfassende Naturpark wird von den höchsten Gipfeln Österreichs, Großglöckner (3.798 m) und Großvenediger (3.662 m), durchzogen. 35 Prozent des Gebietes bestehen aus Alm-, Bergwiesen und Kulturlandschaften, welche wiederum Flora und Fauna Schutz bieten.

Der Nationalpark Hohe Tauern beherbergt ein Drittel der in Österreich vorkommenden Pflanzenarten und ungefähr 10.000 Tierarten, teilweise vom Aussterben bedroht, sind im Schutzgebiet zu Hause.

Ein besonderes Highlight sind die zahlreichen Wasserfälle im Park, wobei die ‚Krimmler Wasserfälle‘ die höchsten Europas und die fünfthöchsten der Welt sind. Jüngsten Forschungen zufolge hat dieses gewaltige Naturschauspiel auch eine heilende Wirkung auf Menschen.

Tourismus im Schutzgebiet

Der Nationalpark Hohe Tauern ist für jeden frei zugänglich. Verbotsschilder gibt es dort nicht, denn die Verwaltung vertraut auf das Umweltbewusstsein der Besucher. Für die Touristen werden zahlreiche Exkursions- und Erlebnisangebote von den Hotels Hohe Tauern bereitgestellt: Führungen, Trekkingtouren, Schneeschuhwanderungen, Vorträge, Projekte, Besucherzentren und Ausstellungen.

Ab dem 4. Juni 2010 können Besucher, die an Asthma leiden, bei einer geführten Wanderung im Nationalpark die wohltuenden Kräfte der ‚Krimmler Wasserfälle‚ erproben. Mit Hilfe eines einfachen Sacharintests ist die Wirkung des Sprühnebels in den Atemwegen bereits nach kurzer Zeit nachweisbar und oftmals recht effektiv.

Es besteht auch die Möglichkeit, im Herzen des Nationalparks Urlaub zu machen. Viele Gasthöfe, Pensionen, Bauernhöfe und Hotels bieten zahlreiche Unterkünfte und weitere Freizeitangebote an.

3 Meinungen

  1. Danke für den tollen Beitrag. Möchte den Nationalpark bald besuchen und bin bei meiner Recherche noch auf weitere Infos zu den Krimmler Wasserfällen und dem Themenpark Wassewunderwelt gestoßen:
    http://www.salzburg.citysam.de/wasserwunderwelt-krimml.htm

  2. Ich kann den Nationalpark auch nur empfehlen. Ist landschaftlich wunderschön dort und zum wandern natürlich einmalig. Gruß Franky

  3. Wer nicht nur wunderschöne Natur bewundern, sondern diese auch für zukünftige Besucher erhalten möchte, dem empfehle ich ie Reisetipps der „Fahrtziel Natur“-Kooperation für den Nationalpark Hohe Tauern. Unter http://www.vcd.org/fzn_monatsziel_hohetauern.html erfahren Sie, wie man klimafreundlich mit der Bahn anreisen und auch ohne Auto am Urlaubsort viel erleben kann.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.